btn toggle

Gallery

Ein interessantes Objekt.
[Dr. Jost Küpper, Tel. 089-423383, E-Mail: jokumuc@gmx.de]

Viererblock Mi.-Nr. DR 4 mit Danzig-Stempel, rechte obere Marke "Knochen".

Ja, muss das denn wirklich sein? Gut, ein Viererblock auf Briefstück einer Brustschild Nr. 4 mit Danzig-Stempel. Aber mit dieser ramponierten Marke rechts oben ist das Ganze samm-lungsmässig doch wohl nur unter der Rubrik "Knochen" abzulegen.

Der Besitzer meint: nein. Wieso?
Natürlich ist das schade. Wäre die rechte obere Marke nicht schon beim Aufkleben massakriert worden, hätte der Viererblock mit dem Danzig-Stempel [D01] 0.94.0 (laut Wolff, Danzig-Katalog Band 1) sicherlich nicht den Weg in einen Rundsendezirkel gefunden. Dort wollte ihn zunächst keiner haben, gab's doch einen zweistelligen Euro-Preisansatz, der allerdings keine 1 vorne aufwies. Schließlich hat sich aber doch ein Sammler erbarmt. Der tat das aber nicht, weil er seinen karitativen Tag hatte. Er ließ sich einfach nicht vom Knochen rechts oben ablenken, sondern konzentrierte sich einfach nur auf die Marke darunter.

In ihrem unteren Rahmen gibt's einen hellen waagerechten Strich, der auch noch auf die linke untere Marke schemenhaft übergeht. Die Zähnung darunter ist übrigens auch weiß. Hat das irgendetwas zu bedeuten?

Ja. Das Plattenfehler-Handbuch der Brustschildmarken zählt auf S. 59 dieses Objekt zu den "seltensten der 1-Groschen Ausgabe kleiner Schild".

Sein Platz befindet sich im Druckbogen auf dem Feld 150, also am unteren Bogenrand. Deshalb sind die Zähne unten weiß.

Den aktuellen Katalogpreis kann man im MICHEL DEUTSCHLAND-SPEZIAL, Band 1, Plattenfehler 4 I a ("heller Strich im unteren Rahmen") beim Deutschen Reich erfahren.

- Die Moral von der Geschichte:
Man sollte auch jedes Objekt mit Knochen ganz genau anschauen.Das meint mein Hund übrigens auch ...

Aus Altersgründen gebe ich meine Danziger Heimatsammlung auf und biete an:
Landkarten, Stadtpläne, Bücher, Bilder, Ansichtskarten, Dias, Briefe, Briefmarken (Danzig, Port Gdansk und Polen), Münzen, Medaillen, Danziger Hauskalender (Rosenberg) und Adalbertus-Bote (Prälat Bieler), Danziger Zeitungen, div. Erinnerungsstücke, Berichte und Ausarbeitungen (z. B. Artushof, Krantor, Johannes Gutenberg usw.)      Preise: VS.

Günter Deinert, Kasernenstraße 35, 38102 Braunschweig,
Tel. 0531/331843, E-Mail: G.Deinert@gmx.de

Arge Danzig, Rundschreiben 231, Seite 2157.


Hits: 3137

Added: 16/04/2011
Copyright: 2024 Danzig.org

Danzig