btn toggle

Gallery

Gallery » Arge Danzig, Rundschreiben 231 - 2. Quartal 2011 » Dienstsache nach Deutsch-Südwestafrika

>> Anfragen, Antworten, Mitteilungen, Verantstaltungen:

>> Portopflichtige Dienstsache mit Inhalt nach Deutsch-Südwestafrika:
[Martin Jenrich, Tel. 030-9914166, E-Mail: martin.jenrich@web.de]

>> Text:
Auskunft auf die Frage vom 1.10.13. Ein Paul Thalu ist hier nicht gemeldet auch nicht gemeldet gewesen.
Ein Schuhmacher Paul Thalau geboren am 23.12.66 zu Danzig ist am 4.12.89 von Faulgraben 2 nach Kapstadt Süd-Afrika abgemeldet.
Die Eltern des Thaulau: Schuhmacher Karl Ludwig Thalau geb. am 28.8.38 zu Trauzau Kreis Fischhausen und Johanna Marie geb. Hoele sind verstorben. Auch sind weitere Geschwister nicht mehr am Leben.
Danzig, den 12. Dezember 1913."

Eine "Portopflichtige Dienstsache" (= gebührenpflichtige Dienstsache) ist eine Postsendung staatlicher Stellen an Privatpersonen. Der Hinweis auf der Sendung (Stempel oder handschriftlich) sagt aus, dass der Empfänger die übliche Postgebühr (ohne Zuschlag) als Nachgebühr (= Blaustift) zu zahlen hat.
Im obigen Fall wurden zuerst "20" (Pf.) gefordert: Briefporto Inland (Kolonien galten als Inland) bis 20 g -> 10 Pf. + Nachnahmegebühr -> 10 Pf. = 20 Pf. Nach dem Wiegen des Briefes stellte sich heraus, dass dieser 23 g wog (Blaustift oben rechts). Das bewirkte eine Erhöhung des Briefportos -> 20 Pf. und der 'Gesamtgebühr -> 30 Pf.' Darum wurde die "20" (Pf.) durchgestrichen und durch die "30" (Pf.) ersetzt. Zusätzlich zu dieser Gebühr musste auch noch die Gebühr für die Ausfertigung des Schriftstücks bezahlt werden (35 Pf., wie am oberen Rand handschriftlich angegeben), so dass 'vom
Empfänger insgesamt 65 Pf. eingezogen' wurden.
Der Ort AUS liegt ca. 125 km östlich von Lüderitz in ca. 1.500 m Höhe an der Nationalstraße B4 und der Bahnstrecke Lüderitz-Keetmanshoop. Während der deutschen Kolonialzeit unterhielt die Schutztruppe hier einen Stützpunkt.
Im Jahre 2007 unternahm ich eine Rundreise durch Namibia und war auch in Aus. Die heutige Post hat ihren Sitz im ehemaligen deutschen Postamt, und das alte Postschild hängt noch neben dem Eingang. In Namibia lebt man mit der deutschen Vergangenheit!

Unser Plusbrief individuell:
[Martin Jenrich, Tel. 030-9914166, E-Mail: martin.jenrich@web.de]

Diese Ganzsache als "Plusbrief individuell" (selbstklebend) wird zu einem Preis von 1,50 Euro (ohne Portokosten) von der ARGE angeboten. Die Bestellung ist beim Kassenwart der ARGE DANZIG e. V., Thomas Metz (s. Impressum), vorzunehmen.

Arge Danzig, Rundschreiben 231, Seite 2174.


Hits: 2726

Added: 16/04/2011
Copyright: 2024 Danzig.org

Danzig