btn toggle

Gallery

Gallery » Rundschreiben 244 - 3. Quartal 2014 » Mitläufer-Einschreiben aus Zoppot nach Danzig

»»» Mitläufer-Einschreiben aus Zoppot nach Danzig

Zoppot gehörte postalisch nie zur Stadt Danzig, ist also unter „Fernverkehr“ einzuordnen.

Der Beleg ist echt gelaufen. Das besagt der Ankunftstempel DANZIG * 1 s (Wo [D1] 090.B) vom 9.7.20  10-11N.

Folgende Marken wurden zur Frankierung verwendet:

DR MiNr. 87 II d, 105 (ohne Farbprüfung), 107, 112 (ohne Farbprüfung, aber wohl a), 120, Danzig MiNr. 1, 3

Die Brief-Prüfung erfolgte durch Schüler BPP (1911-1981), die Farbprüfung der DR 87 II d durch Jäschke. Warum Schüler sein Prüfzeichen unter die DR MiNr. 120 setzte, ist mir nicht erklärlich. Vielleicht ging er davon aus, dass ein Danzig-Prüfer nur Marken prüfen darf, die es ab 1920 gab. Die anderen DR-Marken des Briefes wurden nämlich vor 1920 emittiert.

Der R-Zettel ist im Band 4 der Wolff-Kataloge (Ausgabe 2007) auf S. 1-176 mit dieser Form des „Zoppot“ („p“ mit Fuß) nicht gelistet.

Da kein Absender angegeben ist, erweckt der Brief den Eindruck der philatelistischen Beeinflussung. Das mindert aber keineswegs den Wert dieses echt gelaufenen Belegs.

Was wir wollen (1. Absatz des 1. Mitteilungsblattes der 1936 gegründeten ASDP)
Wir wollen nur und ausschließlich der Sache dienen, gemeinsam forschen, Kenntnisse über das Gebiet der Danzigmarken und –stempel vermitteln und vertiefen. Wir wollen aber auch kämpfen gegen alles Schädliche und Abträgliche, gegen Mache, Schwindel und Fälschungen, wie auch gegen liebgewordenen Selbstbetrug.

 

Arge Danzig, Rundschreiben 244, Seite 2594.


Hits: 2290

Added: 08/08/2015
Copyright: 2024 Danzig.org

Danzig