btn toggle

Gallery

Gallery » Rundschreiben 248 - 3. Quartal 2015 » Die neue Danzig MiNr. 131 I: Eine schräge Katalogisierung

>>  Die neue Danzig Mi.Nr. 131 I: Eine schräge Katalogisierung
[Dr. Jost Küpper, Tel.089-423383, eMail: jokumuc@gmx.de]

MiNr. 140
rechte obere Ecke abgeschrägt, keine Feldbestimmung


MiNr. 193 x
rechte obere Ecke u. linke untere Ecke abgeschrägt, keine Feldbestimmung

MiNr. 196
rechte obere Ecke abgeschrägt, keine Feldbestimmung

MiNr. 215
linke untere Ecke abgeschrägt; Im jetzigen Schüler-Handbuch nicht erwähnt.

Die Ausgabe von 2006 stellte auf Seite 204 Feld 16 bildlich mit Text dar: „Bildecke links unten deformiert, Freie und Stadt verbunden“.

MiNr. Porto 8
re. obere Ecke abgeschrägt, Handbuch: Felder 10 und 40

MiNr. Porto 35
rechte untere Ecke abgeschrägt, keine Feldbestimmung;
Da ich ein vergleichbares Exemplar des Wertes zu 10 Pf. besitze, könnte das ein Phänomen des Blaudrucks dieser Marken sein.

Die singuläre Neuaufnahme der 131 I in den Katalog 2015 ist auch insofern erstaunlich, weil es bei Danzig-Marken mit nicht vollfarbigen Ecken etliche Druckbilder gibt, die in Richtung abgeschrägter Außenspitzen tendieren.
Nachfolgend eine kleine Auswahl.

MiNr. 63
rechte untere Ecke größtenteils abgeschrägt;
Im Schüler-Handbuch auf Seite 102 ist Feld 100 mit folgendem Text versehen: „untere rechte Rahmenecke gebrochen“.
Auf Seite 11 des Handbuchs gibt’s das Exemplar mit Klischeenagel; die nebenstehende Marke auf Feld 100 hat das nicht.

>>  >>  >>

Arge Danzig, Rundschreiben 248, Seite 2757.


Hits: 2495

Added: 05/09/2015
Copyright: 2024 Danzig.org

Danzig