btn toggle

Gallery

>>  >>  >> Wiesbaden: Neue Vorwahl 0611

Neue Mitglieder: Mit Wirkung vom 3. Oktober 1990, dem Tag der Wiedervereinigung, dürfen wir offiziell die interessierten Sammler aus der DDR als Mitglieder willkommen heißen. Zum Teil waren einige der im Anschriftenverzeichnis Genannten bereits seit Jahren mit der Arge ver-bunden. So ist träulein  Zschiesche bereits im Jahre 1941 im "Danziger Postwertzeichen" genannt worden, und Herr Marquardt besitzt noch seine Mitgliedskarte der Arge aus der Zeit des Zweiten Weltkrieges!

Wir hoffen, daß dies nur ein Anfang ist, denn gemessen an der Bevöl-kerungszahl BRD zu DDR sollten aus der DDR noch viele Danzigsammler zu aktivieren sein! Sicherlich liegt es daran, daß das Sammelgebiet Danzig kein offiziell sonderlich gefördertes Gebiet gewesen ist, daß die Marken ab 1933 nicht ausgestellt oder verkauft werden durften, daß ferner alle Aktivitäten nur über den Philatelistenverband möglich waren. Speziell Letzteres mag etliche Sammler davon abgehalten haben, sich offiziell zu ihrem Hobby Danzig zu bekennen.

Anschriftenänderungen sind im neuen Anschriftenverzeichnis berücksichtigt worden. Neu ist lediglich bei Herrn Berneaud, Südafrika, eine Art Postleitzahl 8000. Bitte, setzen Sie sie hinter "Südafrika".

Nicht mehr aufgeführt sind die Mitglieder, die zum 31.12.1990 ihren Austritt erklärt haben; es sind dies die Herren Abandowitz, Heinrich Richter, Schafranek und Seide. Die Austritte erfolgten alters- und krankheitshalber und der damit verbundenen Aufgabe des Sammelgebietes. Die Genannten wünschten der Arge ein gutes weiteres Fortbestehen, und Herr Schafranek stiftete noch als Abschiedsgeschenk eine Fotokopie der Verfassung der Freien Stadt Danzig von 1922 - dankeschön!

Wir wünschen den Ausscheidenden unsererseits alles Gute, vor allem in gesundheitlicher Hinsicht ein erträgliches Dasein.

Im Anschriftenverzeichnis wäre noch mit der PLZ 2080 (Pinneberg) Herr Katt zu streichen.

Herr Argo stellt den Rundsendedienst ein. Er dankt allen Einlieferern und Teilnehmern; umgekehrt danken wir Herrn Argo für seinen Einsatz, fast 10 Jahre lang war er für den kleinen Teilnehmerkreis tätig.

Herr Stoye ist schwer erkrankt, er wird leider einige Zeit in der Klinik zubringen müssen. Damit fällt er nicht nur für Prüfsendungen aus, sondern auch für alle sonstige Post und für die Belange als Geschäftsstelle der Arge.

Lieber Siegfried Stoye, erholen Sie sich gut!

Für nette Urlaubsgrüße sei gedankt Herrn Bzinkowski (Bayerischer Wald), Familien Deinert und Runge (Danzig), Familie Gaedicke (Bad Birnbach), Familie Mencke (Bad Hofgastein), Herrn Metz (Gotha), Familie Onasch (Wien) und Herrn van Waardhuizen (Leningrad).

Zum Treffen in Braunschweig am 15. d. M. hatten sich eingefunden die Herren Deinert, Erdwien, Hirschgänger, Kniep, Lüdtke, Runge und Tellgmann (letzterer vom Auktionshaus Pfankuch). Herr Deinert verteilte ein nettes Souvenir: Je vier Stück Michel-Nr. BRD 1448 (davon je ein waagerechtes Paar aus einem Bogen, ein senkrechtes Paar aus der Rolle) mit Sonderstempel auf Karton mit Motiven "500 Jahre Post". Ein angemeldeter Gast war leider krankheitsbedingt am Kommen verhindert: Herr Dr. Ulrich Sahm, der Sohn des früheren Danziger Senatsprüsidenten.

Der darauffolgende Tag brachte für einige der Teilnehmer des Braunschweiger Treffens und für Frau Runge einen herrlichen Ausflug in das "Danziger Dorf" in Magdeburg (vgl. voriges Rundschreiben Seite 867 unten). Das "Dorf" ist noch erkennbar wie auf der Sondermarke Danzig Michel-Nr. 274. Am Dorfeingang in Stein gemeißelt die Wappen von Danzig und Magdeburg, die Gaststätte "Insleber Krug" führt das Danziger Wampen, und auf dem Dach daneben prangt als Wetterfahne eine Kogge mit dem Danziger Wappen.

 

Arge Danzig, Rundschreiben 149, 26.9.1990, Seite 872.


Hits: 2630

Added: 16/10/2015
Copyright: 2024 Danzig.org

Danzig