btn toggle

Gallery

Gallery » Rundschreiben 131 - 3. Quartal, 1986 » Aus der Arge; links und rechts von der Arge

Aus der Arge; links und rechts von der Arge

Herr Bockkorn meldete den Verlust eines an ihn gerichteten Einschreibens. Bitte, verwenden Sie die Wertbriefmöglichkeiten. Wertbriefe können bis 500 DM Wertangabe ohne Versiegelung aufgegeben werden, und ihre Beförderung ist wesentlich sicherer als per Einschreiben, es kostet lediglich 2 DM Porto mehr.

Auch in viele europäische Staaten sind unversiegelte Wertbriefe bis 500 DM Wertangabe zulässig. Es darf nur nichts zusätzlich aufgeklebt werden, zum Beispiel die Anschrift oder der Absender oder Verschlußstreifen.

Inwieweit sich Zollschwierigkeiten ergeben, ist verschieden. Jedoch haben in Österreich die meisten Prüfer, darunter auch Herr Gotwin Zenker, eine Zollfreistellung erhalten. Herr Zenker hat bisher keine Wertbriefe annehmen können, weil die Prozedur mit dem Zollamt in keinem Verhältnis zum eigentlich Zeitaufwand für die Prüfung stand.

Bleiben wir noch einen Augenblick beim Prüferhandwerk. Herr Dr. Dub, vor vielen Jahren verstorben, hatte im Jahre 1955 "nur" 27 verschiedene Prüfgebiete, darunter auch Danzig. Er war ja auch Mitglied unserer Arge, von Beruf Hals-, Nasen- und Ohrenarzt. Wer kann belegen oder widerlegen, daß Herr Dr. Dub angeblich als Prüfzeichen zwei Schnörkel benutzt hat, die wie Ohrmuscheln ausgesehen haben?

Anbei noch ein tatsächliches Beispiel einer Übersetzung aus dem Deutschen ins Französische mit Rückübersetzung ins Deutsche:

Rückübersetzung: Wir bitten Sie, die Briefmarken zu prüfen, die Sie beigeschlossen finden:
Rückübersetzung: Empfangen Sie, mein Herr, unseren Dank und unsere sehr ehrenvollen Grüße,

Für die Rundsendungen, die Herr Argo für uns betreut, werden sich künftig kleinere Zirkel ergeben. Das kostet zwar eine Kleinigkeit mehr an Porto, hat aber den Vorteil, schneller an Zwischenergebnisse zu kommen. Es ist auch vorgekommen, daß versehentlich nicht gekennzeichnete Entnahmen im späteren Verlauf zu Abrechnungschwierigkeiten führten. Auch wurden, bedingt durch dle lange Laufzeit, die Entnahmen an Herrn Argo bezahlt, ohne daß er wußte, wofür - 6 Monate Rundlauf sind einfach zu lange Zeit. - Bitte, wenn Sie bei Rundsendungen eine nicht gekennzeichnete Entnahme finden: Legen Sie ein Zettelchen bei oder schreiben Sie mit Bleistift dazu: Leer vorgefunden. Und Ihr Namenszeichen dazu.

Das Danziger Wappen, das unsere Briefbögen der Arge ziert, ist eine Zeichnung unseres Mitgliedes, Herrn Kahn. Die Reproduktion für gewerbliche Zwecke bedarf der urheberrechtlichen Zustimmung. Es kann - selbst bei vorliegender Zustimmung - der Eindruck entstehen, unsere Arge verfolgt kommerzielle Ziele.

Aus dem Dezember-Rundschreiben einer Arbeitsgemeinschaft:
Das Bemühen, den Samstagabend zu einem gemütlichen Zusammensein mit unseren Damen zu gestalten, ist wiederum mißlungen. Nach einem Diavortrag wurde das Tauschmaterial rücksichtslos hervorgeholt und die Damen fast herauskomplimentiert.

Der Deutsch-Amerikanische Briefmarkensammler-Club Stuttgart wird 25 Jahre alt. In Verbindung damit findet in Sindelfingen vorn 24. bis zum 26. Oktober 1986 eine Rang-III-Ausstellung statt. Wer Interesse hat, dort auszustellen, kann sich bis zum 31. Juli 1986 anmelden bei

Herrn Richard F. Stepan     Wollmerstr. 115        7000 Stuttgart 60
oder Herrn R.F. Stephan     Wallmerstr. 115 / I   7000 Stuttgart 60

>> >> >>

Arge Danzig, Rundschreiben 131, 28. Juni 1986, Seite 746.


Hits: 1963

Added: 16/03/2016
Copyright: 2024 Danzig.org

Danzig