btn toggle

Gallery

Gallery » Arge Danzig, Rundschreiben 194 - 1. Quartal 2002 » Danziger Maschinen-Werbestempel | Bildpostkarten

Danziger Maschinen-Werbestempel
[Anton Auffenberg]

Für die vielen Meldungen von Datenabdrucken der Maschinen - Werbestempel möchte ich mich besonders bedanken. Wegen der oft verwischten Abdrucke können schon mal Fehlbestimmungen des Datums vorkommen, auch sind in Einzelfällen die Datenangaben in die falschen Zeilen des Erfassungsbogens gerutscht. In solchen Fällen, die anderen Meldungen widersprechen, muss ich zwecks Klärung zurückfragen. Das war in einigen Fällen sicher viel Arbeit, weil die Daten oft aus verschiedenen Sammlungsteilen zusammengesucht worden waren. Ich weiß das und bitte daher um Verständnis für die Nachfragen. Ich danke allen, die dennoch mit viel Geduld (und Zeitaufwand) geantwortet haben.

Für alle, die noch melden wollen, werden nochmals die aktualisierten Erfassungsbögen beigefügt. Gegenüber der Aufstellung von Herrn Hulkenberg (Literatur - Bericht Nr. 837) ist eine neue Stempeltype aufgetaucht, nämlich die Kombination des Tagesstempeltyps Z 3 (Zweikreisstegstempel mit 6-strahligem Stern) und dem Text „Benutzt die Luftpost".

Der abgebildete Stempel erhält die provisorische Nummer A 98. Er kommt vermutlich nur in einer Woche (13.-19.10.1941) vor.

Bildpostkarten
[Anton Auffenberg]

Im letzten Rundschreiben hatte ich eine angekündigte Übersicht vergessen. Sie liegt diesem Rundschreiben nach Aktualisierung bei. Darin sind diejenigen Bildnummern angekreuzt, die bisher vorgelegen haben oder gemeldet wurden. Nach vielen Meldungen ergibt sich nun folgendes Bild:

Die Serie P 31/P 32 umfasst maximal 11 Bilder. Die P 31 gibt es mit den Bildmotiven 01 bis 011, bei der P 32 ist das Bildmotiv 07 noch nicht gemeldet worden. Offensichtlich sind die Bildpostkarten P 31/06 und P 31/07 gleichzeitig erschienen, denn die bisher vorliegenden Frühdaten lauten 27.9.25 bzw. 15.7.25.

Vermutlich sind in einem Druckbogen beide Bezeichnungen vorhanden gewesen; auch die Anzahl ist etwa gleich. Mit langen Adressenlinien (68 anstatt 58 mm) gibt es die Nummern 03 und 04; auch diese liegen mit sehr frühen Abstempelungsdaten vor, waren daher wohl auch von Anfang an im Druckbogen enthalten.

Die Serie P 38 muss zunächst in die P 38 I und die P 38 II unterteilt werden. Von der P 38 I gibt es die Bilder 01 bis 016. Von der P 38 II haben mir bisher die Bilder 06, 011 und 014 noch nicht vorgelegen. Mit vertauschten Adresslinien liegt bisher nur die P 38 1/04 vor. Ob die Behandlung der Karten mit 60 mm langen Adresslinien als gesonderte Abart (nach Michel P 38 III) gerechtfertigt ist, bleibt umstritten. Hiervon liegen mir aber nur die P 38/05, 09 und 012 vor. Das Frühdatum dieser Serie mit den gleichen Bildern wie die P 31 ist der 4.1.26, während bei den neuen Bildern ab 012 der 10.12.25 zu melden ist.

Von der P 38 11/03 gibt es einen Probedruck mit farbigem Wertstempel und schwarzem Vordruck.

Die Serie P 39/P 40 gibt es in allen Varianten mit den Bildern 01 bis 06, 010 und 012 bis 015. Hierzu wird später noch mehr zu sagen sein.

Die Serie P 45 existiert mit den Bildnummern 01 bis 018. Die P 45/07 gibt es mit dem Druckfehler „0lIva" anstatt „Oliva". Sie liegt einmal mit dem Datum 17.2.32 vor.

Mit vertauschten Absender - Adressen gibt es die Bilder 011, 013 und 015. Zusätzlich wurde die 012 gemeldet. Von der P 46 existieren Probedrucke komplett in Schwarz mit den Bildern 013 und 014.

Die Serie P 50 weist die Bildmotive 03, 04, 07 und 019 auf, genau so die Serien P 56 und P61.

Die P 51 und die P 60 gibt es bekanntlich nur mit dem Bildmotiv 020.

Bei diesen letzten 5 Serien sind keine Besonderheiten zu verzeichnen.

Unser Mitglied Klaus Böhm hat in mühseliger Kleinarbeit Unterschiede der einzelnen Klischees erarbeitet. Leider können damit keine Auflagen unterschieden werden, da jedes Druckklischee im Bogen einzeln zusammengesetzt war. Ich hatte in den letzten Mitteilungen bereits darauf hingewiesen. Von daher wird wohl auch kaum die Frage zu beantworten sein, ob es bei einzelnen Serien nur eine oder mehrere Auflagen gegeben hat.

Für weitere Meldungen besteht immer Bedarf. Überarbeitete Erfassungsbögen werden (als kleines „Druckmittel") nochmals beigefügt.

 

Arge Danzig, Rundschreiben 194, 5.12.2001, Seite 1229.


Hits: 2387

Added: 30/11/2015
Copyright: 2024 Danzig.org

Danzig