btn toggle

Gallery

Die Postkarten-Provisorien

1) Gründe für die Ausgabe 

Vom 2o.7.-2.8.192o konnten deutsche Marken und Postkartenformblätter gegen solche mit Aufdruck Danzig umgetauscht werden. Zur Herstellung der am 1.November 192o erschienenen Postkarten-Provisorien wurden nicht nur die bei der Post lagernden Bestände, sondern auch die vom Publikum abgelieferten Postkarten verwendet. Unter diesen befanden sich auch Postkarten mit aufgeklebter Marke Deutsches Reich Mi.Nr. 86 und 99, welche nun auch den Aufdruck der Postkarten erheilten (vergl. Postmarke 1929, Seite 194). (Vergl. Deutsches Reich Mi.Nr. 98 mit einzeiligem, waagerechten Aufdruck Saargebiet und ganz ähnliche Fälle bei Batum und Niederlande)

2) Der überdruck

Dunkelroter, bogenförmiger Aufdruck Danzig in Zierschrift, Inschrift Deutsches Reich mit Rasterbalken überdeckt, alte Wertangabe mit 30 überdruckt.

Mi.Nr. I, 30/7 1/2 Pf: nur ein gestempteltes Exemplar bekannt, auf eine Feldpostkarte in der Größe 139 x 89 geklebt, an G.N., Leipzig, adressiert, Schweizer Stempel Danzig-Langfuhr z 4.3.21 - 11-12V

Mi.Nr. II, 30/10 Pf : 14 ungebrauchte bekannt, davon eine auf Geschäftspostkarte mit eingedrucktem Firmen-stempel geklebt, ferner ein gebrauchtes Stück auf Postkarte an Herrn Oberleutnant Viktor v.Marton, Leipzig, St. Jakob, Johannes Allee, Stempel Danzig 1 h 15.8.21 - 3-4 N (Sammlung Hennig, Chicago).

 

Arge Danzig, Rundschreiben 90, Seite 65.


Hits: 2418

Added: 30/12/2015
Copyright: 2024 Danzig.org

Danzig