btn toggle

Gallery

>> c)  Einfarbiger Walzendruck

Linker Rand: 10,5 mm breit mit Gruppenpaarnummern und Bogenzahlnummer neben Feld 51 oben.
Unterrand und rechter Rand vor dem Aufdruck abgerissen.

d)  Zweifarbiger Walzendruck
W/W: 25, 30, 40, 50, 75 und 80 Pf
1 Schalterbogen 10 x 10 Marken
Papier: 25 Pf gelblich, 30 und 50 Pf lachsfarben, 80 Pf rosa;
50 Pf frischere Farben ala beim Plattendruck, Pap. glatt, MittelstUck grauschwarz.

Für den Aufdruck der 80 Pf Marke wurden auch Urmarken in Friedenadruck mit mattem, seidenartigem, feinbruchigem Gummi und gefasertem hellrosakarminem Papier verwandt.
Druckmaschine II, Kennzeichens liegende schwarze, vierstellige 23 mm lenge Bogenzahlnummer.
Eine schwarze und eine farbige Gruppenpaarnummer in Anordnung gg 3) Zlihnungsmaschine III
Oberrand: 18,5 mm breit mit 13 abwechselnd schwarzen und farbigen Walzenstrichen.
Linker Rand: 10,5 mm breit, mit Gruppenpaarnummern und Bogenzdhlnummern neben Feld 41.
25 Pf 2. Auflage 30, 75 Pf 1. Auflage
40 Pf 1. Auflage(Uberdruckt mit P1.III u. IV)
40 Pf 2. Auflage Oberdruckt mit Pl.IV) 4)
Unterrand und rechter Rand vor dem Aufdruck abgerissen.

e)  Kupferdruck: 1 M, 2 M
1 Schalterbogen - 4 x 5 = 20 Marken.
Senkrechte Kammzdhnung 14 1/4 (25:17 Zdhnungslocher).

Oberrand: nicht durchgezdhnt, 10-16 mm breit, mit Passerkreuz fiber Feld 2/3.
Unterrand: nicht durchgezdhnt, 7-18 mm breit, mit Plattennummern in Spiegelschrift unter Feld 18 und Passerkreuz unter Feld 18/19. Linker Rand: 13-17 mm breit, mit Passerkreuz links neben Feld 9. Rechter Rand: 10-18 mm breit, mit Passerkreuz rechts neben Feld 12. Linker Rand durchgezdhnt und linker Eckzahn breit oder rechter Rand durchgezdhnt und rechter Eckzahn breit.

Plattennummern
1 M 01, 04, 34, 48, 318, 321
2 M 2, 5, 51, 66, 75, 84

Farben der 2 M: mattblau (selten), milchblau, lebhaftblau, tiefdunkelblau und grunblau.

3. Der Aufdruck

Der Aufdruck wurde von der Firma Julius Sauer in Danzig im Buchdruck-verfahren hergestellt, und zwar in der Weise, da8 eine Zeichnung des Aufdruckes fotografiert wurde. Von diesem Foto stellte man 10 Abzdge mit sdurefesten Farben auf Umdruckpapier her, die in 3,8 mm Abstand nebeneinander auf einen Streifen geklebt und dann auf die Zinkplatte Ubertragen wurden. Der Zehnerstreifen auf Umdruckpapier befand sich in der Sammlung der Landespostdirektion. Durch Atzen erhielt man nun die Patrizen. Dabei

3) Vgl. Metzner, Band I, S. 13
4) Vgl. Metzner, Band I, S. 27 u. 28

>>  >>  >>

Arge Danzig, Rundschreiben 79, Die Schrägdrucke und die Innendienstmarken, Seite 3.


Hits: 2551

Added: 07/01/2016
Copyright: 2024 Danzig.org

Danzig