btn toggle

Gallery

Gallery » Arge Danzig, Rundschreiben 190 - 1. Quartal 2001 » Ungereimtheiten bei den Portomarken P 26-P29 und PI

>> Einkreis-Normstempel von Danzig
.                     (Anton Auffenberg)

Abb. 4                     Abb. 5                        Abb. 6                     Abb. 7                  Abb. 8

Der 1920 wiederverwendete Stempel hat offenbar eine neue Ziffer 1 erhalten. Sie ist schmaler und ohne Punkt, wobei der Fuß oft nicht abgeschlagen ist. Er kommt (wie im Katalog angegeben) mit und ohne bzw. mit ausgeblockten Stundenzahlen (Abb. 5) vor.

Danzig * 1 g
Die Stempel mit dem Unterscheidungsbuchstaben g muss ich um eine weitere Type „bereichern". Stempel Nr. 044.0 bleibt unverändert, desgleichen Stempel Nr. 045.0 (Abb. 6 und 7). Ab 5.1.1889 kommt eine neue Type vor: Durchmesser 26 mm, g mit schrägem (nicht gebogenem) Fuß. Er liegt mir vor bis 30.11.1890, also eine kurze Verwendungszeit. Diese Stempel sind oft schwer zu erken-nen, da sie als Ankunftsstempel dienten und der Postbeamte beim Abdruck wohl keinen „Schönheitswettbewerb" gewinnen wollte. Hier bitte ich um weitere Meldungen (Abb. 8).

Danzig * 1 h
Auch hier bleibt alles beim alten. Stempel Nr. 050.0 ist möglicherweise schon vor 1920 im Innendienst verwendet worden. Entsprechende Daten bitte ich besonders zu beachten.

Danzig * 1 i
Auch hier keine Veränderungen gegenüber dem Katalog. Mit liegen aber aus der „älteren" Periode nur Daten bis 1.5.1887 vor!

Danzig * 1 k
Auch hier keine neuen Erkenntnisse.

Danzig * 1 l
Die Darstellung im Katalog ist richtig.

Danzig * 1 m
Typen und Verwendungszeiten des Kataloges bleiben unverändert.

Danzig * 1 t
Obwohl das Frühdatum chronologisch richtig zwischen s und u liegt, wurde als Erststempel nicht ein Typenrad-Stempel, sondern der alte Stecktyp Einkreisstempel angeschafft. Die Ursache hierfür ist nicht bekannt. Die im Katalog angegebenen Typen und Verwendungszeiten fand ich bestätigt.

Ich bitte um rege Meldungen bisher nicht vorliegender Daten und um Stellungnahmen zu den neuen Typen. Und natürlich — wie immer — um gute (und originalgroße) Abdrucke.

Ungereimtheiten bei den Portomarken P 26-P29 und PI
(Anton Auffenberg)

Beim Druchblättern der Auktionskataloge für die Versteigerungen der Sammlungen Kniep und Hennig faszinieren mich immer wieder die Zusammendrucke und Herzstücke dieser Marken. Aus den mir zugänglichen (Literatur)Unterlagen versuchte ich mir diesen Tatbestand herzuleiten — allerdings vergeblich.

>>  >>  >>

Arge Danzig, Rundschreiben 190, 8.12.2000, Seite 1179.


Hits: 2615

Added: 23/11/2015
Copyright: 2024 Danzig.org

Danzig