btn toggle

Gallery

Gallery » Briefmarken Ausstellung, Danzig 1929 » Verein Stolper Briefmarkensammler „Stephan"

>> Briefmarken Ausstellung, Katalog, Gruppe VI

93. Verein Stolper Briefmarkensammler „Stephan"-Stolp in Pommern
Sammlung postalischer Stempel von Stolp
Die Sammlung — untergebracht in einem mappenähnlichen Kasten — enthält die Stolper Poststempel sämtlicher Kategorien und ausserdem alte Post-Einlieferungsscheine, u. z. auf insgesamt etwa 75 Kartons. Eine kurze Geschichte der Stolper Post liegt der Sammlung bei.

94. Staatsopernsänger Robert Davy-Wien
„Die Post im Burgenland"
I. Teil: Kurze Entwicklungsgeschichte der Post mit besonderer Berücksichtigung des Burgenlandes; mit Karten, Bildern usw.
II. Teil: Die deutschen Poststempel des Burgenlandes seit dem Jahre 1850. Diese Sammlung — zu Ehren des verstorbenen Ersten Landesverwalters „Dr. Davy-Gedenksammlung" genannt —, enthält in alphabetischer Reihenfolge alle von der österreichischen Postverwaltung in den Orten des jüngsten österreichischen Bundeslandes verwendeten Radgang-, Postablage-, Bahnpoststempel, Stampiglien, Amtssiegel und Einschreibezettel, ferner Falschstempel, nicht zur Verwendung gelangte Stempel usw. Die Rahmen-verzierungen der Kartons entsprechen den betreffenden Landes-bezirken. An der Hand dieser kulturell und historisch wertvollen Dokumente sieht man auch, wie sehr das Burgenland, dessen natürliche Hauptstadt Oeclenburg noch zu Ungarn gehört, seinem Wesen und Fühlen nach dem Deutschtum angehört.
NB. Die Sammlung umfasst ein Handbuch, eine Mappe Postgeschichte und fünf Bände mit zusammen 328 Kartons, von, denen die 84 Interessantesten zur Schaustellung gelangen.

95. Prof. Dr. Fr. P. Renaut, d'Oultre Seille, Paris
Lombardei und Venetien.
Ein Studium über die postalische Geschichte dieser Provinzen: die verschiedenen Typen von Abstempelung und ihre geographische Erteilung. Abstempelungen der Perioden vor 1850 und nach 1860/66. (Medaillen von den Ausstellungen von Genf, Strassburg, Luxemburg . . .).

96. Otto Lüders-Dresden
Frankotyp-Sammlung

97. E. Maack-Bergedorf
Philatelistische Lehrsammlung
Der Zweck der Lehrsammlung ist:
Nichtsammlern die Vielseitigkeit des Gebietes zu zeigen und darzutun, dass Markensammeln mit geistiger Behandlung der Sammelobjekte selbst geistig hochstehenden Personen Anregung bieten kann. Anfänger- und Durchschnittssammler einzuführen in die Wissenschaft der Philatelie, sie zu überzeugen, dass nicht nur das Einkleben der Marken, sondern das Studium derselben volle Befriedigung zu geben vermag.
Spezialsammlern Fingerzdige zu geben, nach welchen Grundsätzen Spezialsammlungen angelegt werden können, deren Endzweck nicht nur eine absolute Vollständigkeit auf dem gewählten Gebiet fordert,

>> >>

Briefmarken Ausstellung, Danzig 1929, Seite 96.


Hits: 1776

Added: 20/02/2016
Copyright: 2024 Danzig.org

Danzig