btn toggle

Gallery

Gallery » Freimarkenheftschen der Freie Stadt Danzig - Helm. Laskowski » Freimarkenheftschen vom Danzig, DIE AUSFÜHRUNG

>> DIE AUSFÜHRUNG 

>> Grundtype 4 :

Den wichtigsten Teil der Freimarkenheftchen stellen, neben den Heftchendeckeln, die eigentlichen Markenblätter dar. Diese bestehen, wie schon eingangs gesagt, bis März 1928 aus zwei Reihen zu 3 Marken und ab April 1928 aus zwei Reihen zu 5 Marken. Zum besseren Verständnis der Materie, soll zunächst ein Druckbogen mit den vier Schalterbogen betrachtet werden. (Abb. 8) Jeder Schalterbogen enthält zehn waagerechte Reihen zu je zehn Marken = 100 Marken.

Die Einführung der Haus-Auftrags-Nummer (HAN) erfolgte ab Januar 1927. Die HAN befindet sich bei den linken Schalterbogen des Druckbogens am linken Rand neben Markenfeld 41, lesbar von rechts, also von unten nach oben. Die rechten Schalterbogen des Druckbogens haben die Nummer am rechten Bogenrand neben Markenfeld 50, von oben nach unten lesbar. Es sind jedoch auch Bogen bekannt, bei denen die HAN in der Mitte zwischen Markenfeld 41 und 51 bzw. 50 und 60 liegt.

Für die Heftchenblätter der Freimarkenheftchen wurden die linken und rechten Hälften der Schalterbogen verwendet. Bei Freimarkenheftchen, bei denen die rechten Schalterbogenhälften verwendet wurden, ergaben sich die bekanntgewordenen Heftchen mit verkehrt eingehefteten Heftchenblättern. Da der Bogenrand bei den rechten Schalterbogenhälften rechts ist,mußten die herausgetrennten Heftchenblätter so gedreht werden, daß der Rand auf die linke Seite kommt,damit das Heftchenblatt eingeheftet werden konnte. Das Heraustrennen der Heftchenblätter wurde von Hand durchgeführt,nachdem der Ober- und Unterrand der Schalterbogenhälften ebenfalls manuell abgetrennt worden war. Je Schalterbogen ergaben sich 10 Heftchenblätter (1 Heftchenblatt = 2 Markenreihen) Die Heftchenblätter mit HAN haben diese Nummer immer neben der oberen Markenreihe, wenn sie aus den linken Bogenhälften stammen. (Abb. 13). Stammen sie aus der rechten Bogenhälfte, dann befindet sich die Nummer immer neben der unteren Markenreihe. Die HAN kann aber auch, wie schon erwähnt, bis zur Mitte zwischen zwei senkrechten Markenfeldern versetzt sein. Von denbisher bekanntgewordenen Freimarkenheftchen existieren 1 Stück in der Sammlung Hennig, Chicago, bei dem das Heftchenblatt des Wertes zu 15 Pfg. die HAN 428 in der oberen Reihe neben dem Markenfeld aufweist und 1 Stück in der Sammlung Laskowski, Berlin, bei dem das Heftchenblatt des 5 Pfg. -Wertes die HAN 430, eben-

>>  >>  >>

Freimarkenheftschen der Freie Stadt Danzig, Seite 17.


Hits: 1339

Added: 09/02/2016
Copyright: 2024 Danzig.org

Danzig