btn toggle

Gallery

Gallery » Arge Danzig, Rundschreiben 20, 15. Mai 1959 » Danziger Freimarken in Guldenwährung

>> Danziger Freimarken in Guldenwährung ( Fortsetzung )

29.10.1925 - 30.9.1939
Freimarkenheftchen (Preis 1,8o Gulden) mit 3 Heftblättchen zu je 6 Marken zu 5, 10, 15 (Pf.), denen je ein weiteres Schutzblatt aus Seidenpapier mit Reklameanzeigen Danziger Firmen vorgelegt ist. Die Rückseite des vorderen, blaugrauen Deckelblattes und die beiden Seiten des hinteren Deckelblattes enthalten ebenfalls Reklameanzeigen.
Spätere Freimarkenheftchen (Preis 3 Gulden) enthielten je 10 Marken zu 5, 10, 15 (Pf.) und hatten braune Deckelblätter mit Reklameanzeigen.
Die Markenheftchen wurden aus getrennten Bogen hergestellt. Die oben erwähnten Kehrdrucke und Marken mit doppeltem Zwischensteg stammen aus Versuchen, mit den Einrichtungen der Danziger Postdruckerei einen mehrfarbigen Buchdruck herzustellen.

19.2.1927 - 30.9.1939
Ergänzungswert im Wappenmuster infolge Herabsetzung des Portos für eine Drucksache bis 30 g im Inland und nach Deutschland, Polen und Österreich am 10.2.1927
Nr. 216x                                  3 Pf. hellbraun bus dunkellilabraun
Hausauftragsnummern   271, 228, 1028, 1029, 330, 830, 431, 1231, 1132, 1033, 1034
Briefzuschlagpreise           E 0,12   Me 6,--   Mi 2,25
Plattenfehler                         Feld 92 oberer Teil der 3 fehlt
Zähnungsabart                    Unterrand ungezähnt (Feld 92 - 100)

7.7. - 31.8.1929
Gelegenheitsausgabe anläßlich der "Internationalen philatelistischen Ausstellung vom 7.- 14.7.1929
Darstellung: Neptunbrunnen vor dem Artushof (1633 von Adrian de Vries gegossen) Zweifarbiger Stahlstich der Reichsdruckerei in Berlin
Bildgröße 22,5 x 32 mm
ohne Wz, gez 14
1 Bogen = 10 x 5 Marken, Auflage 100 000 Satz
Oberrand Reihenwertzahlen ohne Münzangabe linker Rand mit Summierungszahlen von oben nach unten rechter Rand durchgezähnt
In der Nähe des 12,Zahnes der waagerechten Zähnung befindet sich außer bei den 5 Marken des rechten Randes 1,9 mm oberhalb der Marke ein schwarzer Punkt (Stützpunkt der Schwarzplatte)
Auf je 3-4 Feldern des Achterblocks 1-4 und 11-14 findet sich unterhalb des Brunnensockels eine Bleistiftretusche.

.                                                                       Preise für Marken auf Brief     E            Me           Mi.
Nr. 217    10 + 10 (Pf.)  grün/schwarzgrau                                                 -             -              2,--
Nr. 218    15 + 15 (Pf.)  hell- bis dunkelkarmin/  schwarzgrau          -             -              1,80
Nr. 219a  25 + 25 (Pf.)  ultramarin/schwarzgrau                                  5,--          -              5,--
.             b        "                 preußischblau/schwarzgrau                            -             -                -
.             c         "                 violettblau/schwarzgrau                                 15,--        -                -

Arge Danzig, Rundschreiben 20, Blatt 06.


Hits: 1775

Added: 25/02/2016
Copyright: 2024 Danzig.org

Danzig