btn toggle

Gallery

Gallery » Arge Danzig Rundschreiben Nr. 268 » Seltene Destination

Seltene Destination
Wilfried Sihler, Tel. 06387-594

Einschreiben vom 9.5.22 nach Swakopmund/Südwest-Afrika
Ankunftstempel Swakopmund 12. Juni 22, natürlich Transport mit einem Schiff
Tarifperiode 15.4.1922 – 9.9.1922:
Brief bis 20 g → 8 M + R-Gebühr → 4 M = 12 M
Der Brief ist tarifgerecht frankiert.

Swakopmund wurde 1892 vom Hauptmann Curt von François als Hafenstadt für die deutschen Einwanderer, die in die deutsche Kolonie Deutsch-Südwestafrika kamen, gegründet. Es hat Mühe und Willen gekostet, hier, wo die Natur so ungezähmt ist, ein deutsches Musterstädtchen aufzubauen, sich den Weltmacht-träumen hinzugeben und dem Ungezähmten mit Torten, Brötchen, Bier nach Reinheitsgebot und deutscher Literatur zu trotzen. Die Straßen heißen heute noch Bismarckstraße und Bahnhofstraße, die Häuser Haus Hohenzollern, Haus Wille, Kaiserhof, Altes Amtsgericht.
Das ehem. Deutsch-Südwestafrika, nach dem 1. Weltkrieg südafrikanisches Treuhandgebiet als Südwest-Afrika, ist seit 1990 ein selbstständiger Staat und heißt Namibia.

Arge Danzig, Rundschreiben 268, 3. Quartal 2020, Seite 3541


Hits: 850

Added: 24/11/2020
Copyright: 2024 Danzig.org

Danzig