btn toggle

Gallery

Gallery » Arge Danzig, Rundschreiben 219 - 2. Quartal 2008 » Anfrage, Antworten, Mitteilungen, Veranstaltungen, Danzig

Das Arge-Treffen in Berlin am 01.03.2008.
{Klaus Wolff, Tel. 030-8259294, E-Mail; wolffkl@t-online.de}

Das Treffen in Berlin wurde durch das Tief 'EMMA' dahingehend beeinflusst, dass einige Vereinsmitglieder von der Fahrt nach Berlin abgehalten wurden. Aber ein starker Kern war trotzdem anwesend.
So konnten folgende Sammlerfreunde begrüßt werden: Matthias Bock, Dieter Bronisch, Martin Jenrich, Werner März, Thomas Metz, Udo Mierau, Axel Schnitker, Jan Szuminski, Christoph Thiel, Heinz Vierling, Klaus Wolff.
Am Vorabend saßen schon einige Mitglieder zusammen, diskutierten, sahen sich die Auktionslose an und aßen gemütlich Ihr Abendbrot.
Das Treffen begann um ca. 9.30 Uhr mit der Kassenprüfung. Danach wurde gemeinsam über bestimmte Themen gesprochen. Zu Ehren des in dieser Woche verstorbenen langjährigen Mitgliedes und ehemaligen Danzigers Georg Cassau erhoben sich alle Anwe-senden zu einer Gedenkminute.
Es wurde beschlossen, dass eine vorgeschlagene Satzungsänderung erst im nächsten Jahr, wenn ein neuer Vorstand zu wählen ist, dem Amtsgericht Wiesbaden gemeldet werden soll. Auch über eine Einladung zur Aussprache mit den Prüfern am Vorabend der Jahreshauptversammlung wurde gesprochen. Anschließend fand die vereinsinterne Auktion statt. Es wurde zwar lebhaft geboten, aber nur bei einigen interessanten Losen kam Stimmung auf. Insgesamt war aber das Ergebnis mittelmäßig.
Herr Werner März sprach über das Prüfen von Danzig-Marken der Inflationszeit und erklärte, warum etliche als infla-echt geprüft werden, obwohl sie nach Beendigung der Kurszeit verwendet wurden. Diese Art der Prüfung fand einhellig keine Zustimmung.
Nach Tisch wurde noch munter weiter diskutiert und getauscht. Aber bald verabschie-deten sich die Ersten und die Andern brachen, soweit sie als Besucher gekommen waren und in Berlin übernachten wollten, zum Stadtbummel auf.
Das Treffen endete um 16.30 Uhr.

Kino in Neufahrwasser;
{Günter Deinert, Tel. 0531-331843; E-Mail; g.deinert@gmx.de}

Ich suche Ansichtskarten, Bilder bzw. Fotos und – wenn möglich - Filmprogramme des Kinos 'Hansa-Lichtspiele' von meinem Heimatort Danzig-Neufahrwasser aus der Vorkriegszeit und aus den Jahren 1939-45.

Polnische Briefkästen in Danzig;
{Günter Deinert, Tel. 0531-331843; E-Mail: g.deinert@gmx.de}

Außer den 10 polnischen roten Briefkästen in der Stadt Danzig soll es in Neufahrwasser bis 1939 auch noch einzelne polnische Briefkästen gegeben haben. Ich bin zwar in Neufahrwasser aufgewachsen, kann mich aber nicht daran erinnern, diese Briefkästen gesehen zu haben. Von einem Bekannten hörte ich, dass er damals von seinem Vater den Auftrag bekam, Briefe einzustecken, dabei aber unbedingt darauf achten sollte, diese nicht in den polnischen roten, sondern in den Kasten der Danziger Post einzuwerfen. Diese Briefkästen sollen in Neufahrwasser in der Wilhelmstraße/Ecke Ertelweg angebracht gewesen sein.
Siegfried Rosenberg (Danziger Kalendermann) sprach einmal von polnischen Briefkästen am Eingang zur polnischen Kaserne (ehemals Hindersin-Kaserne) und an der Knabenschule.
Kann mir jemand zu diesem Thema (polnische Briefkästen in Neufahrwasser) weitere Angaben machen?

Arge Danzig, Rundschreiben 219, Seite 1791.


Hits: 1974

Added: 19/05/2008
Copyright: 2023 Danzig.org

Danzig