btn toggle

Gallery

Gallery » Arge Danzig, Rundschreiben 220 - 3. Quartal 2008 » Die Innenstadtpostämter und ihre Bedeutung für die Danzig-Philatelie

>> Die Innenstadtpostämter 1 bis 5 und ihre Bedeutung für die Danzig-Philatelie

Die beiden eingangs besprochenen philatelistischen Probleme lassen sich jetzt wie folgt beantworten;

- 1. Es gibt keine Hinweise für den Gebrauch von Nachportomarken bei den Zweigpostämtern Danzig 2, 3 und 4. Entsprechend abgestempelte Portomarken Danzigs von 1921–1923, Mi.-Nr. 1–29, können nur gefällig gestempelt sein. Diese Abstempelungen haben keine Beziehung zur suggerierten Bedarfsabstempelung mit entsprechend hohen Markenpreisen.

Abb. 7:  (vorige Seite) zeigt die Mi.-Nr. P 18Y, Stempel DANZIG *3* vom 30.4.23 11–12 V, geprüft Erdwien BPP und INFLA, Michel-Echtpreis 2008; 1.300 € (118. Felzmann-Auktion vom Mai 2007, Los-Nr. 2897, Ausruf 270 €).

Abb. 8:  (vorige Seite) zeigt die Mi.-Nr. P 15Y, Stempel Danzig *4* vom 23.03.23 6–7, geprüft Erdwien BPP und INFLA, Michel-Echtpreis 2008; 900 € (118. Felzmann-Auktion, Mai 2007, Los-Nr. 2894, Ausruf 270,--€).

Abb. 9:  zeigt die Portomarke Mi.-Nr. 27I, Stempel Danzig *3* vom 21.10.23 1–2 N, Michel-Echtpreis 1.600 €, Fotoattest Soecknick BPP.
(313. Schwanke-Auktion vom April 2008, Los Nr. 2606, Ausruf 400 €).

>>  >>  >>

Literaturbeilage 656, Prof. Dr. U. E. Klein, 20. Mai 2008, Seite 6.


Hits: 1882

Added: 06/08/2008
Copyright: 2024 Danzig.org

Danzig