btn toggle

Gallery

Marianne Selonke – die Zoppoter Schnellpost
[Udo Mierau, Tel./Fax 05042-8528]

Marianne Selonke - genannt Mariannchen – wurde 1781 in Zoppot geboren. Von Zeitgenossen wurde sie auch „Zoppoter Schnellpost“ genannt. Als Botin lief sie von 1823 bis 1865 während der Bademonate täglich ihren Fußmarsch von Zoppot nach Danzig und zurück, um für Zoppoter Einwohner und Badegäste Besorgungen zu tätigen. Seinerzeit gab es in Zoppot nur wenige Geschäfte, und Mariannchen holte alles aus Danzig in ihrer großen Kiepe, die sie auf dem Rücken trug, heran.
Mariannchen endete eines gewaltsamen Todes. Als 84-Jährige wurde sie auf ihrer Tour am 07.07.1865 im Wald bei Strieß (Langfuhr) erschlagen und beraubt.

Die abgebildete Ansichtskarten-Lithographie ist einem Druckbild um 1845 entnommen. Sie zeigt Mariannchen mit der Tragekiepe. Im Rahmen des Bildes befinden sich kleine Darstellungen ihrer Tätigkeit, z. B. wie sie sich am Wegesrand ausruht oder einen Schluck aus der Schnapsflasche nimmt. Über der Kiepe ist erkennbar „Marianne/Zoppoter Schnellpost“ und unter dem Bild „Erste Postverbindung zwischen Zoppot und Danzig“.

„Kann ich nur kleine Schritte machen, marschier ich dennoch tüchtig viel.
Mag gleich so mancher meiner lachen, erreiche ich doch stets mein Ziel.
Versagen mir auch ’mal die Füße, nehm’ ich ’nen Schluck, doch nicht zu groß,
aus meiner Dose eine Prise, und dann, Mariannchen, frisch drauf los!“

>>  >>  >>

Arge Danzig, Rundschreiben 221, Seite 1834.


Hits: 3733

Added: 17/10/2008
Copyright: 2024 Danzig.org

Danzig