btn toggle

Gallery

Gallery » Arge Danzig, Rundschreiben 224 - 3. Quartal 2009 » Was, bitte, ist eine Versorgungs–RPD?

>> Aufdruck- und Stempelfragen.

>> Was, bitte, ist eine Versorgungs–RPD?
[Thomas Metz, Tel. 06252 – 5569, Email; KHThMETZ@t-online.de]

Postkarte als Postsache von Danzig nach Berlin,
abgestempelt mit Danzig 5 k, 16.3.45 – 17.
Text;
„Ihr Schreiben vom 17.12. an die Reichspostdirektion Berlin, betreffend Unterhalt für Februar 1945, habe ich heute an die Besoldungskasse Danzig, z. Zt. (3) Vielist bei Waren (Müritz), zuständigkeitshalber zur weiteren Veranlassung übersandt. --- Klett“

Eine so späte Postsache aus Danzig lag bisher nicht vor, und ihr Stempelabschlag gibt auch zu denken. Lt. Klaus Wolff, Danzig Katalog, Band 1 'Aufgabe- und Entwertungsstempel 1817 bis 1945', 3. Auflage von 2005, ist dieser Stempel Danzig 5 k, bisher nur am 13.12.1942 gesichtet worden (von mir - leider konnte ich den Beleg nicht erwerben - auch mit 4.10.1943).
Der Abschlag vom 16.3.1945 zeichnet sich durch eine große Lücke der unteren Sehne aus. Das bedeutet, dass er wegen dieser Verschleißerscheinung doch öfter im Einsatz gewesen sein muss und demzufolge eine neue Katalog-Nr. bekommen müsste.
Wolff–Nr. 65.0 ist bis 8.3.1945 im Einsatz gewesen. Das bedeutet, dass 'beide' Danzig 5 k, gleichzeitig im Umlauf waren! Das ist eine sehr interessante Sache, die hiermit belegt wird. Ist Wolff–Nr. 66.0 eher häufiger im Innendienst gewesen? Wolff–Nr. 65.0 sieht man öfter!
Diese Karte ist nach Berlin gerichtet, doch am 17.3.45 gab es keinen Postflug lt. 'Die Luftpost von Danzig' von H. J. Düsterwald und dem dort angeführten Tatsachenbericht auf den Seiten 212/213.
>>>>>

Arge Danzig, Rundschreiben 224, Seite 1951.


Hits: 1909

Added: 25/07/2009
Copyright: 2024 Danzig.org

Danzig