btn toggle

Gallery

Gallery » Arge Danzig, Rundschreiben 231 - 2. Quartal 2011 » Arge Danzig - Wer kann helfen?

Anfragen, Antworten, Mitteilungen, Verantstaltungen

Spendenaufruf:
Frage nicht, was der Verein für Dich tun soll, sondern frage, was Du für den Verein tun kannst.

Am 26. März 2011 haben wir den 75. Jahrestag der Gründung unserer ARGE feierlich begangen. Dazu ist eine zufriedenstellende Spendensumme zustande gekommen, für die sich der ARGE-Vorstand sehr bedankt.
Das bedeutet aber nicht, dass wir uns nun in Ruhe zurücklehnen können. Wenn unser Rundschreiben farbenfreudiger gestaltet werden soll, ist dazu jede Spende - egal, in welcher Höhe - immer willkommen. Bitte denken Sie als Mitglied daran!

Wer kann helfen?
[Wolfgang Tscharntke, Tel. 0541-77390]

Im RS 229 ist auf der Titelseite ein Nachnahme-Beleg zu sehen, auf dem der Betrag noch in 2,25 Bill. Papiermark angegeben ist.
Die Umstellung aller Postdienste im Deutschen Reich auf Rentenmark konnte nicht genau zum 1.12.1923 erfolgen, sondern streckte sich noch mindestens bis März 1924 hin.

Beim Postscheckverkehr ist diese Umstellung auf Grund der Verordnung des Reichspräsidenten vom 23. November 1923 geregelt (s. INFLA-Bücherei 159, Sept. 1990). Bis 13. Dezember 1923 sollten die noch auf Papiermark lautenden Überweisungen und Schecks angenommen werden. Am 14. und 15. Dezember 1923 hatten dann die Umstellungsarbeiten bei den Postscheckämtern zu erfolgen, und ab 17. Dezember 1923 sollte der Verkehr auf den Rentenmark-Konten aufgenommen werden.
Es müsste eigentlich auch Verordnungen für den Paketverkehr, Überweisungen ins Ausland, für den NN-Verkehr usw. geben. Wer aber kennt sie?
In meinem Besitz befinden sich Postanweisungs-Abschnitte aus der Schweiz nach Deutschland mit Angaben in Papiermark, also in Milliarden-Beträgen, aus dem März 1924.

Arge Danzig, Rundschreiben 231, 2011, Seite 2169.


Hits: 2555

Added: 16/04/2011
Copyright: 2024 Danzig.org

Danzig