btn toggle

Gallery

Gallery » Arge Danzig, Rundschreiben 187- April, Juni, July 2000 » Amtsblattverfügungen der Landespostdirektion Danzig, Teil 1

>> 1. Einrichtung, Änderung oder Schließung von Postanstalten

Amtsblatt Nr. 19 vom 22. Juni 1932, Verfügung Nr. 146
Umwandlung einer Postanstalt (11 14 -)
Die PAG m.e.B. in Gen litz (Freie Stadt Danzig) wird mit Wirkung vom I. Juli 1932 in eine PHilfst mit Telegraphenbetrieb (ZustellPAnst Groß Zünder) umgewandelt.
Die Dienstbehelfe sind zu berichtigen.

Amtsblatt Nr. 6 vom 9. März 1933, Verfügung Nr. 40
Umwandlung einer Postanstalt (11 14 -)
Mit Wirkung vom 1. April wird das PA Groß Zünder (Freie Stadt Danzig) in eine PAg umgewandelt, die zusammen mit den PAg Gottswalde (Freie Stadt Danzig), Käsemark (Freie Stadt Danzig) und Wotzlaff (Freie Stadt Danzig) in Bezug auf den Betriebsverband und die Rechnungslegung dem PA in Danzig 1 zugeteilt wird.
Die Dienstbehelfe (Verzeichnis der PAnst, Ortschaftsverzeichnis usw.) sind zu berichtigen.

Amtsblatt Nr. 26 vorn 30. Septeniber 1933, Verfügung Nr. 188
Umwandlung einer Postanstalt (II 14 -)
Mit Wirkung vom I. Oktober 1933 wird das Postamt 5 in Danzig (Bhf) in eine Zweigstelle des Postamts 1 in Danzig umgewandelt; es führt künftig die Bezeichnung Zweigpostamt Danzig 5 (Bahnhof). Die Dienststelle des Postamts 5 in der Wallgasse wird vom gleichen Zeitpunkt ab dem PA Danzig I als Zweigstelle unter der Bezeichnung Zweigpostamt Danzig 6 (Ausland) zugeteilt.
Der die ZwPÄ Danzig 5 und Danzig 6 betreffende Schriftwechsel ist dem PA Danzig 1 zuzuführen.

Amtsblatt Nr. 27 vom 13. Oktober 1933, Verfügung Nr. 188
Änderung einiger Ortsbezeichnungen (II 14 -) [Zur Verfügung vom 14.8.1933, 11 14 -]
Infolge Vereinigung der Landgemeinden Ohra und Emaus mit der Stadtgemeinde und dem Stadt-Kreise Danzig hat das ZwPA Ohra (Freie Stadt Danzig) künftig die Ortsbezeichnung Danzig-Ohra und die PHilfst Emails die Ortsbezeichnung Danzig-Emaus zu führen.
Die Umbenennung gilt auch für den Telegraphen- und Fernsprechverkehr.
Die Dienstbehelfe sind zu berichtigen.

Amtsblatt Nr. 5 vom 14. März 1935. Verfügung Nr. 35
Umwandlung von Postanstalten (II 14 -)
Mit Wirkung vom 1. April 1935 wird das Postamt Simonsdorf (Freie Stadt Danzig) in eine Zweigstelle des Postamts Kalthof (Freie Stadt Danzig) umgewandelt. Vorn gleichen Zeitpunkt ab werden die Postämter Schöneberg (Freie Stadt Danzig) und Stutthof (Freie Stadt Danzig) als Zweigstellen dem Postamt Tiegenhof (Freie Stadt Danzig) zugeteilt.
Der die Zweigpostämter betreffende Schriftwechsel des laufenden Dienstes ist diesen Dienststellen unmittelbar, derjenige der Landespostdirektion und in anderen wichtigen Angelegenheiten den Abrechnungs-Postämtern zuzuführen.

Amtsblatt Nr. 11 vom 1. Juni 1937, Verfügung Nr. 73
Umwandlung, Einrichtung und Aufhebung von Postanstalten (1 A 4 214-4)
Die Posthilfstelle in Landau (Kreis Danziger Niederung) wird am 1. Juni 1937 in eine Poststelle umgewandelt; ferner werden in Sperlingsdorf (Kreis Danziger Niederung) und in der Laubenkolonie Bergfrieden am selben Tage Poststellen eingerichtet. Die Poststelle Danzig 1 (Hagelsberg) wird mit Ablauf des 31. Mai geschlossen.
Die neuen Poststellen führen folgende amtliche Bezeichnungen:
Landau / über Danzig 1, Sperlingsdorf / über Danzig 1 und Danzig 1 (Bergfrieden).
Die Dienstbehelfe sind zu berichtigen.

Amtsblatt Nr. 12 vom 16. Juni 1937, Verfügung Nr. 83
Einrichtung einer Postzweigstelle in Zoppot (1 A 4 125)
Für die Zeit vom 15. Juni bis 11. September 1937 wird im Kurhaus Zoppot (Raum der Konzert geldkasse) eine Zweigstelle des PA Zoppot (Freie Stadt Danzig) eingerichtet, die sich mit dem Verkauf von Postwertzeichen und Formblättern und der Annahme von gewöhnlichen und eingeschriebenen Briefsendungen und Telegrammen befassen wird. Ausgabe von Postsendungen findet nicht statt.
Der Postschalter wird täglich von 8-12.30 und 16-19 Uhr geöffnet sein.

>>  >>  >>

Rundschreiben 187, Literaturbeilage 995A, 15. März 2000, Seite 7.


Hits: 2112

Added: 21/11/2015
Copyright: 2024 Danzig.org

Danzig