btn toggle

Gallery

Gallery » Rundschreiben 248 - 3. Quartal 2015 » Port Gdansk ‘Juta-Briefe’

>>  Verwendung polnischer Ganzsachenkarten durch die Polnische Post in Danzig

Neben den polnischen Ganzsachenkarten ohne Aufdruck wurden bei der Polnischen Post in Danzig ab 1937 drei verschiedene polnische Ganzsachenumschläge benutzt. Mit Blick auf die kleine Menge wurden sie vermutlich nicht von der Polnischen Post in Danzig verkauft, sondern aus Polen mitgebracht.
Im Jahr 1937 wurde von der Post in Polen auch ein spezieller Luftpostumschlag herausgegeben. Theoretisch könnte dieser Luftpostumschlag auch in Danzig verwendet worden sein, doch bis jetzt ist er mit Port Gdansk-Datumstempel unbekannt. X

Die Port Gdansk- ‘Juta-Briefe’

Ein Beispiel der Verwendung polnischer Briefmarken auf philatelistischer Korrespondenz, durch die Polnische Post in Danzig befördert, sind die sogenannten "Juta-Briefe". XI Sie wurden alle von Benno Lemke in Danzig, Junkergasse 12 a, einem Fachgeschäft für Schaufenster-Werbematerial, an eine Firma namens Juta in Poznan verschickt. Einige frühere Bedarfsbriefe an die gleiche Firma in Poznan kamen von der "Aktiengesellschaft" Jute "Sack- und Plan- Fabriken in Danzig". Mit Blick auf die Namen, ist anzunehmen, dass die Unternehmen in Danzig und Poznan wahrscheinlich eine Firma waren, ein Produzent oder Händler in Jutesäcken.

Wenn man die einzelnen Briefe betrachtet, scheint nichts ungewöhnlich zu sein: Benno Lemke könnte ein Angebot für Dekorationsmaterialien gesendet haben. Allerdings wurden alle Briefe mit einer breiten Palette von Port Gdansk- und polnischen Marken frankiert -jedes Mal verschiedene. Und alle Briefe wurden am 9. Juni 1937 verschickt, aber zu unterschiedlichen Zeiten. Die Briefe sind portogerecht, meistens eingeschrieben und wurden oft als Eilboten in Poznan zugestellt, wie man aus den Ankunftstempeln auf der Rückseite der Express- und Einschreiben-Briefe sehen kann. Weitere Briefe und Ganzsachen-Briefe existieren von diesem Tag ohne Absender, aber alle an die gleiche Adresse in der gleichen Handschrift geschrieben.

Juta-Brief vom 9. Juni 1937 von Danzig nach Pozna?
Entwertung: POLSKI URZAD P.-T- GDANSK 1 i und Einschreibestempel GDANSK 1 k
25 Groszy für den Brief, 30 Groszy Einschreibegebühr und 50 Groszy Eilbotengebühr

>>  >>  >>

Rundschreiben 248, Literaturbeilage 194, 27. Mai 2015, Seite 7.


Hits: 1961

Added: 06/09/2015
Copyright: 2024 Danzig.org

Danzig