btn toggle

Gallery

Gallery » Rundschreiben 141 - 1. Quartal, 1989 » Auktionshaus Köhler: Die Boker-Auktionen 1985-1988

>>  >>  >> Auktionshaus Köhler: Die Boker-Auktionen 1985-1988

Obwohl kein einziges der angebotenen Objekte eine Beziehung zu Danzig hatte, war es dennoch ein unbestreitbares Vergnügen, als stiller Zuschauer dabei sein zu dürfen. Alle 8 Boker-Auktionen fanden im Hotel "Nassauer Hof" in Wiesbaden statt, und zwar im Jawlensky-Saal, der mit typischen "Köhler-Dekorationen" ausgestattet war.

Die Sammlung war in 2769 Lose aufgeteilt, also pro Auktion "nur" ein Durchschnitt von 350 Losen. Dennoch: Die Schätzpreise lauteten auf insgesamt 30.440.530 DM, also "im Durchschnitt" bei über 10.000 DM pro Einzellos, und die Zuschlagsumme belief sich auf 48.443.890 DM, demnach auf etwa 18.000 DM pro Einzellos. 24 Lose erreichten Zuschläge von über 300.000 DM, und 3 davon sogar über 1.000.000 DM:

Der Baden-Fehldruck 9 Kreuzer grün, Zuschlag 2.300.000 DM
6 Sechserblocks der dritten Oldenburg-Ausgabe, Zuschlag 1.200.000 DM
Württemberg 70 Kreuzer wie unten abgebildet, Zuschlag 1.150.000 DM.

Unverkauft blieben nur 97 Lose (= 3,5 % der Stückzahl) mit 660.350 DM (= 2,5%) des Schätzpreises. Hierbei handelte es sich überwiegend um lose Marken, die ungebraucht waren.

Zusätzlich darf bemerkt werden: Die einzelnen Auktionskataloge zu den Boker-Auktionen sind wahre Kunstwerke. Fast jedes Los ist farbig abgebildet, und insgesamt hat man allein mit dieser Katalogsammlung ein Nachschlagewerk ersten Ranges.

 

Arge Danzig, Rundschreiben 141, Die Boker-Auktionen 1985-1988, Seite 2.


Hits: 2306

Added: 18/10/2015
Copyright: 2024 Danzig.org

Danzig