btn toggle

Gallery

>>  >>  >> Liebe Hobby-Freunde

Die Größen der 35 Blocks waren durchaus nicht einheitlich, hier und da war auch die Oberkante schief geschnitten, sodaß an den Seitenrändern Differenzen unter 1 mm auffielen

149       mal 104 mm ......... 3 Stück
148,5   mal 105,5 mm....... 8 Stück
''            mal 105 mm ......... 2 Stück
''            mal 104,5 mm ...... 1 Stück
''            mal 104 mm ......... 1 Stück
148       mal 105,5 mm ...... 1 Stück
''             mal 105 mm ......... 6 Stück
1475     mal 106 mm ......... 2 Stück
''            mal 105,5 mm ..... 10 Stück
''             mal 105 mm ......... 1 Stück   
                                                  35 Stück

Ähnliches gilt auch für Block 20 Wir werden die Preise für die erste Auflage (Block la und 2a) anheben.

In den Randinschriften habe ich bei Block 2 je zweimal zwei Plattenfehler entdeckt (bei Block 1 bin ich nicht ganz sicher, ob es einmal dergleiche Fahler ist). Vielleicht können Sie mal nachschauen und mir Nachricht geben?

Die 7 von der Jahreszahl 1937 ist oben rechts eingekerbt
Der mittlere senkrechte Zierstrich des E in dem vorletzten Buchstaben des Wortes LANDESPOSTWERTZEICHEN : ist nach unten verlängert

In etwa treffen die Variationen in Farbe, Versetzung und Schnitt auch auf Block Nr. 3 zu. Wir können bei Block 3 davon ausgehen, daß es - ähnlich wie bei Nr0 200y und Nr. 261 - zwei verschiedene blaue Grundtönungen gibt, darüber hinaus noch ein weißes Papier.

Im Schnitt scheint Block 3 etwas kleiner ausgefallen zu s ein als Block 1 und 2:

148 mal 105,5 nm ......... 1 Stück
147,5 mal 106 mm ........ 1 Stück
147 mal 105,5 mm .........5 Stück
mal 105 mm .................. 4 Stück
mal 104,5 mm ............... 1 Stück
146,5 mal 106 mm ........ 1 Stück
146 mal 105 mm ........... 1 Stück  
                                              14 Stück
Den Block 31 (Einschnitt am rechten Randstreifen der oberen Marke) werden wir preislich um die 200 Michelmark ansetzen können. Nach Durchsicht von Hunderten von Blocks im Lauf der Jahre habe ich nun vier oder fünf davon, könnte ggf0 etwas tauschen. - Die im Rundschreiben Nr. 104 berichteten Entdeckungen des Sammlerfreundes Glaswinkler sind Druckzufälle, wie sie auch bei anderen Danzigmarken vorkommen (Phasenverschiebung bzw. Farbkleckse), also keine Abarten.

Wenn ich nun Ihre Zeit über Gebühr in Anspruch genommen habe, so bitte ich um Verzeihung - Sie müssen ja noch einen Teil des beilie-genden Materials ebenfalls durchlesen!

Für heute grüße ich Sie und verbleibe Mit allen guten Wünschen Karl Kniep

 

Arge Danzig, Rundschreiben 106, Karl Kniep, 8. Juli 1980, Seite 574.


Hits: 2222

Added: 10/12/2015
Copyright: 2024 Danzig.org

Danzig