btn toggle

Gallery

Gallery » Arge Danzig, Rundschreiben 93 - 15. August, 1977 » Danzigs Postgeschichte, Strecke Praust - Karthaus

>> Danzigs Postgeschichte

Am 6.8.1852 wurde die Ostbahn Stettin- Stargard - Kreuz - Schneidemühl - Bromberg - Dirschau - Hohenstein - Danzig eröffnet. Nach Fertigstellung der Brücke über die Weichsel bei Dirschau, einem Wunderwerk der damaligen Technik mit 6 Öffnungen von je 130,90 m Stützweite, und der Brücke über die Nogat bei Marienburg mit zwei Öffnungen von 103,00 m wurde am 12.10.1857 die Strecke Danzig - Dirschau - Liessau - Miarienburg - Elbing - Braunsberg - Königsberg eröffnet und am 1.3.1860 bis Eydtkau verlängert.

Es folgte 1867 die Strecke Danzig - Neufahrwasser, 1877 die Strecke Miarienburg - Mlawa und am 1.9.1870 die Strecke Danzig - Zoppot - Gdingen - Stolp - Stettin - Berlin und am 1.10.1886 die Stichbahn Simonsdorf - Tiegenhof und am 1.11.1886 die Strecke Praust - Karthaus.

Während des Krinkrieges lag vom April 1854 bis November 1855 eine vereinigte britisch-französische. Flotte unter Sir Charles Napier in der Ostsee. Diese blockierte die russische Flotte im Finnischen Golf und zerstörte am 16.8.1854 die russische Festung Bomersan auf den Aaland Inseln. - Die Post wurde über Danzig-Belgien und Dover befördert und erhielt hier als Durchgangsstempel den Zweikreisstempel von Danzig ohne Jahreszahl und ohne Bruchstrich, während die Marken auf dem Hauptpostamt in London mit den Nummernstempeln 36, 40, 42, 43, 47, 48, 49 und 51 oder in Dover mit Nummer 258 entwertet wurden, 21 solcher Briefe sind bekannt. Die Gebühr betrug 3 pennies für Briefe bis zu ½ Unze Gewicht.

>>  >>  >>

Arge Danzig, Rundschreiben 93, Seite 25.


Hits: 1698

Added: 05/01/2016
Copyright: 2024 Danzig.org

Danzig