btn toggle

Gallery

Gallery » Arge Danzig, Rundschreiben 190 - 1. Quartal 2001 » Einkreis-Normstempel von Danzig

Verstorben sind unsere Mitglieder
Gerhard Behling
Gottfried Krismanek
Die Arge Danzig wird ihnen ein ehrendes Andenken bewahren

Berichte von Veranstaltungen

Bericht vom Treffen in Essen (4. November 2000): 
(Klaus Wolf)

Etwas später als sonst trafen sich am 4. November in Essen wieder einige Mitglieder, meist aus der näheren Umgebung. Es waren gekommen die Herren Apitz, Auffenberg, Cassau, Demant, Erdwien, Hass, Hulkenberg, Mencke, Onasch, Schmieja, Szuminski, Tschimmel, Weiß, Wings, Witkop und Wolff. Die Herren Düsterwald und Simon ließen sich entschuldigen und übermittelten ihre Grüße. Besondere Mitteilungen gab es nicht, wohl aber eine ganze Reihe neuer Daten. Herr Erdwien hatte als Danzig-Prüfer viele Fragen zu beantworten und Urteile über diverse Materialvorlagen abzugeben. Sehr interessant war auch, was Herr Cassau über die Themen „Danziger Häfen" und „Zoppoter Waldoper" zusammengestellt hat. Es bleibt zu hoffen, dass er es schafft, hierüber Literatur-Berichte zu verfassen. Gegen Mittag wurde die von Herrn Wolff vorbereitete Auktion durchgeführt.

Da ab dem Frühnachmittag das Zimmer für eine andere Veranstaltung geräumt werden musste, zog der „harte Kern" in die Kegelbahn um. Hier zeigte Herr Mencke eine Sammlung über die LUPOSTA 1932; in der thematischen Sammlung hat er außer Marken (auch in Einheiten) und Belegen auch Ankündigungen, Umschläge, Eintrittskarten und anderes mit großer Energie zusammengetragen. Verständlich, dass er hieraus nichts abgeben wollte. Am Spätnachmittag reisten dann die meisten ab, drei „ganz harte Danziger" fachsimpelten und tauschten noch weiter, wobei auch ganze Bögen den Besitzer wechselten.

Einkreis-Normstempel von Danzig
(Anton Autrenberg)

Mit dem Erscheinen der 2. Auflage des Katalog-Bandes 1 ist die Erforschung der darin enthaltenen Stempel keineswegs abgeschlossen. Sie geht weiter, zumal noch viele Randbedingungen ungeklärt sind und auch noch Stempel fehlen.

Im letzten Rundschreiben hatte ich über einige neue Erkenntnisse zu den Einkreis-Normstempeln von Danzig 2 und Danzig 3 berichtet. Aber auch die Einkreisstempel von Danzig 1 sind teils noch sehr fragwürdig, insbesondere die (Wieder) Verwendung anfangs der Freistadt-Zeit.

Nun habe ich in der Zwischenzeit einige Originalabdrucke dieser Stempel ansehen und genau vermes-sen können. Gegenüber den Kopien, die oft in abweichender Größe bzw. auf Marken schlecht erkennbar sind, hat die Begutachtung von Originalabdrucken natürlich einen großen Vorteil. Prompt haben sich auch neue Erkenntnisse ergeben. Damit der Gesamtüberblick über diese Stempelgruppe gewahrt bleibt, werde ich im folgenden alle Stempel geschlossen behandeln und die neuen Erkenntnisse einfließen lassen.

Vorweg sei zu den in der Freistadt-Zeit verwendeten Stempeln noch bemerkt, dass diese offenbar vor-her im Innendienst benutzt wurden, und zwar ohne Stundenzahlen. Das war bei diesen Stempeln mit Stecktypen doch eine wesentliche Erleichterung. Erst in der Freistadt-Zeit sind sie teilweise mit Stundenzahlen abgedruckt. Es handelt sich aber meist um neue Typen, die gegenüber den alten Typen an-dere Merkmale aufweisen (siehe z.B. Danzig *Ih und Danzig *1k).

>>  >>  >>

Arge Danzig, Rundschreiben 190, 8.12.2000, Seite 1177.


Hits: 2696

Added: 23/11/2015
Copyright: 2024 Danzig.org

Danzig