btn toggle

Gallery

Gallery » Rundschreiben 71 - 15. Februar, 1972 » Marken in Automatenzähnung

Marken in Automatenzähnung

21.10.1925-30.9.1939
Ergänzungswert im Wappenmuster infolge Herabsetzung des Portos für einen Auslandsbrief am 1 2 1925
Nr. 215 35 (Pf.) matt- bis tiefultramarin
Hausauftragsnummern 1229, 1030, 932 (mattultramarin) 634 tiefultramarin
Briefzuschlagpreise E 1,20 Me 4,8o Mi 4,--

Plattenfehler: Farbbogen am unteren Kreuz links

19.2.1927-30.9.1939
Ergänzungswert im Wappenmuster infolge Herabsetzung des Portos für eine Drucksache bis 30 g im Inland und nach Deutschland, Polen und Österreich am 10.2.1927.

Nr. 216x 3 (Pf.) hellbraun bis dunkellilabraun, gez. 14
Hausauftragsnummern: 271, 228, 1028, 1029, 330, 830, 431 1231, 1132, 1033 und 1034 Briefzuschlagpreise: E 0, 12 Me 6,-- Mi 2,25

Plattenfehler:

Feld 92, oberer Teil der 3 fehlt
Feld ? weisser Punkt im Bogen der linken oberen 3
Abart: durchschlagender Druck
Zähnungsabart: dreiseitig ungezähnt (Feld 91-100)
Nichtschaltermarke: ungezähnt (1 Bo gen)

Ab Oktober 1935 wurde die Marke auf mattgelbem Papier gedruckt
Nr. 216y 3 (Pf.) hellbraun HA N 1035, 436, 837 und 338
Briefzuschlagpreise E 0,08 Me 4,-- Mi 1,50

7.7.-31.8.1929
Gelegenheitsailsgabe anlässlich der Internationalen philatelistischen Ausstellung vom 7.-14.7.1929

Darstellung: Neptunbrunnen vor dem rtushof (Brunnensockel 1754-61 von dem Danziger Steinhauer Wilhelm Richter, Brunnenfigur 1633 in Augsburg von Adrian de Vries gegossen)
Zweifarbiger Stahlstich der Reichsdruckerei in Berlin ohne Wz., gez. 14
1 Bogen = 10 x 5 Marken, Auflage 100 000 Satz
Oberrand mit Reihenwertzahlen ohne Nünzangabe,
linker Rand mit Summierungszahlen von oben nach unten, nicht durchgez rechter Rand durchgezähnt.

Über Feld 5, neben Feld 21 und 30 und unter Feld 45 befindet sich ein schwarzgraues Passerkreuz und ein kleines und ein grosses Passerkreuz in der Farbe des Rahmens. Bei der 2. Auflage sind drei Seiten des schwarzgrauen Passerkreuzes verlängert.
In der Nähe des 12. Zahnes der waagerechten Zähnung befindet sich ausser bei den 5 Marken des rechten Randes 1,9 mm oberhalb der Marke ein schwarzgrauer Stützpunkt der Platte.

Auf je 3-4 Feldern des Achterblocks Feld 1 - 4 und 11 - 14 befindet sich unterhalb des Brunnensockels eine Bleistiftretusche. Seltener sind Retuschen links oder rechts des Mittelstückes.

>>  >>  >>

Arge Danzig, Rundschreiben 71, Seite 104.


Hits: 1981

Added: 08/01/2016
Copyright: 2024 Danzig.org

Danzig