btn toggle

Gallery

>> Aushilfsausgabe

Oberrand mit Reihenwertzahlen, nicht durchgezähnt
Seitenränder mit Farbbalkon in der Farbe der Marken, durchgezähnt
Unterrand mit kopfstehender, von rechts nach links zu lesender Hausauftragsnummer 1036
Nr. 262 10+5 P. blau, Milchkannenturm (1517-1519)
Nr. 263 10+5 P. dunkelgrün, Frauentor (1482)
Nr. 264 25+10 2. braunkarmin, Krantor (1367, 1443-1444)
wie vor, aber Format 39 1/4 21 3/4 mm
Wasserzeichen kleine liegende Maschen
1 Bogen = 10 x 5 Marken
Oberrand mit Reihenwertzahlen, durchgezähnt
Seitenränder mit Hausauftragsnummer 1036 links oder rechts, nicht durchgezähnt
Unterrand mit zwei Farbbalken, durchgezähnt.
Nr. 265 40+20 P. braun/braunkarmin, Langgartertor (erbaut 1628 von Stadtbaumeister Hans Strackwitz)
Nr. 266 50+20 P. blau/dunkelblau, Hohes Tor (erbaut 1587-1588 von Wilhelm van dem Blocke)
Plattenfehler: Nr. 262, Feld 8 (1)0 unten rechts gebrochen
Abarten: Nr. 266 verschobener Dunkelblaudruck
Nichtschaltermarkens Nr. 262 ungezähnt
Brief zuschlagprei se

Michel Nr.       E                     Me                Mi 
262                 1,60                -            gemeldet
263             gemeldet         -            gemeldet
264                 1,20                -                    -
265             gemeldet      1,30                -
266                        -                -                 1,80

27.3.1937 - 30.9.1939
Werbemarken für den Danziger Luftschutzbund (DLB)
Zeichnung: Schattenriss der Stadt Danzig, darüber Abzeichen des DLB mit Hakenkreuz
Entwurf: Reg. Baurat Erich Volmar (geb. Danzig 13.3.1887)
Platten: Julius Sauer, Danzig
Buchdruck der Landespostdruckerei Danzig mattgelbes Papier
Wasserzeichen kleine liegende Maschen, gez. 14
1 Schalterbogen = 10 x 10 Marken
Hausauftragsnummer 337

Michel Nr   Wert               Farbe                               Briefzuschlagpreise
                                                                                          E            Me            Mi
267             10 (Pf)      hellblau, dunkelblau   0,10         -             2,25
268             20    "        dunkelbraunlila               1,--        12,-          8,--

17.4.1937 - 30.9.1939 
Ergänzungswert im Wappenmuster
Nr. 269 55 (Pf.) dunkelbraunlila / zinnober, HAN 437 (DM 9.--)
Briefzuschlagpreise - E 3,70  -  Mi 7,40

6.6.1937 - 30.9.1939  (Verkauf bis 8.6.1937)
Gedenkausgabe anlässlich der 1. Danziger Landespostwertzeichen-(DAPOSTA) ausstellung
Zeichnung: Seitenansicht der Marienkirche und Flugzeug Junkers W-3 und Marienkirche aus der Vogelperspektive
Entwurf: Kunstmaler Willy Ludcke (geb. 12.9.1905 in Danzig)
Buchdruck der Firma Julius Sauer, Danzig
Probedruck ungezähnt in mahagonibraun, prachtrot miloriblau, kaiserblau, postkartengrün, seidengrün (Sammlung der Landespostdirektion)

>>  >>  >>

Arge Danzig, Rundschreiben 47, Seite 147.


Hits: 2088

Added: 30/01/2016
Copyright: 2024 Danzig.org

Danzig