btn toggle

Gallery

Gallery » Danziger Postgeschichte - Gerhard Schüler » Netz der Botenposten des Deutschen Ritterordens

>> 2) Danzig im Netz der Botenposten des Deutschen Ritterordens  und der Hanse

livländische Ordensmeister in einem Briefe den Hochmeister, da die Briefe auf dem Strandwege von den Samajten aufgefangen würden, sie künftig doppelt schreiben zu lassen und von Memel aus nicht längs des Strandes, sondern durch die Wildnis nach Livland zu senden. Briefjungen beförderten nun die Nachrichten über Rossitten auf der Kurischen Mehrung nach Königpberg, wo eine Brücke über den Pregel bestand, die Hansestädte Brauneberg und Elbing nach Marienburg - Dirschau und Danzig. Hier begann die pommersche Straße über Langfuhr - Olive - Quaschin - Kölln am Walde - Neustadt - Lauenburg - Stolp - Preetz - Schlawe - Rügenwalde - Zanow- Köslin - Kolberg - Treptow (Rege) - Cammin ee die Inseln Wollin und Usedom - Wolgast - Greifswald - Stralsund - Rostock - Wismar - Lübeck - Hamburg - Moorburg - Buxtehude - Zeven - Ottersberg - Bremen - Osnabrück - Antwerpen nach Brügge, wo die Großschäffereien des Deutschen Ordens bevollmächtigte Liegern unterhielten.

Abb. 2: Danzig am Ende der Ordensherrschaft

>> >> >>

Danziger Postgeschichte, Gerhard Schüler, Seite 5.


Hits: 2076

Added: 15/02/2016
Copyright: 2024 Danzig.org

Danzig