btn toggle

Gallery

Gallery » Arge Danzig, Rundschreiben 215 - 2. Quartal 2007 » Freie Stadt Danzig Aufdruck- und Stempelfragen

>> Aufdruck- und Stempelfragen 

>> Stempelbetrachtungen mit kritischen Augen, Teil 4
[Willi Deininger, Tel. 06081/41359]

Fall 2 – Mi.-Nr. 178:
Dieser Befund ist hinsichtlich des Datums 20.10.23 in Verbindung mit dem aufgeführten Postamt äußerst interessant. Die Stempeldiagnose DANZIG *3* löste lebhafte Reaktion – auch in der Redaktion – aus, denn dieses Zweigpostamt war am 15.09.1923 geschlossen worden (sehe Danzig-Stempelkatalog, 3. Auflage, Band 1 von 2005, Seite 2-68).

In den Literaturbeilagen Nr. 984 und Nr. 995 A der ARGE Danzig wird darauf eingegangen. (Amtsblatt der LPD Danzig Nr. 36 vom 6. Sept. 1923, Verfügung Nr. 277 vom 4. Sept. 1923: „Die Postamtszweigstelle Danzig 3 – Thornscher Weg 14 – wird mit Ablauf des 15. September geschlossen.“)

Als der Prüfer mit diesem Sachverhalt konfrontiert wurde, stellte er die veröffentlichen Daten als irrelevant dar, da ihm (angeblich) ein neues Spätdatum in Form eines Einschreib-Briefes vorläge. Der Redaktion übermittelte er per E-Mail sein nachfolgendes Beweisstück, das mir von dort zugeleitet wurde.

Befund:
Statt eines beweisfähigen R-Briefs mit Ankunftstempel liegt lediglich ein Ausschnitt der Vorderseite vor.
Der zuletzt von Klaus Wolff dokumentierte R-Zettel von DANZIG 3 in dieser Drucktype stammt vom 30.7.23 (Nr. 589). Die Abmessungen betragen 40x15,5 mm. Zwischen dem „R“ und der Trennlinie ist ein kleiner Abstand von ca. 0,2 mm erkennbar.
Beim vorliegenden „Beweisstück“ sind die Abmaße 41,5 x 15,5 mm und das „R“ berührt die Trennlinie.
Aus diesen Abweichungen alleine kann aber noch keine signifikante Aussage getroffen werden.

>>  >>  >>

Arge Danzig, Rundschreiben 215, Seite 1640.


Hits: 2858

Added: 14/03/2008
Copyright: 2024 Danzig.org

Danzig