btn toggle

Gallery

Gallery » Arge Danzig, Rundschreiben 230 - 1. Quartal 2011 » Eingeschriebene Postkarte nach Hamburg

 

>> Der interessante Beleg
Eingeschriebene Postkarte nach Hamburg mit Luftschiff "Graf Zeppelin".

>> Die Karte wurde am 13.7.32 in Danzig aufgegeben und nach Friedrichshafen befördert. Dort bekam sie am 30.7.32 zur Fahrt des Luftschiffes Aufgabe- und Flugbestätigungsstempel (blau) und am 31.7.32 in Danzig rückseitig den Werbestempel "Kur und Seebäder" (Wolff, Bd. 2 von 2004, Seite 3-15, [HS] 40.0.
Die Ankunft in Hamburg wurde am 1.8.32 dokumentiert.

Die philatelistische Seite dieses Belegs ist schnell gedeutet. Zwei Tage nach Erscheinen desselben kauft der damals 21 jährige Student G. Schüler für 2 Gulden einen LUPOSTA-Satz, frankiert damit eine Karte an seine Eltern in Hamburg, fügt für das Einschreiben-Porto eine Mi-Nr. 203 hinzu und schickt diese Karte - mit entspr. Text vorbereitet - über das PA Danzig 5 (zuständig für die Auslandspost) nach Friedrichshafen am Bodensee.

Da schon im April 1932 bekannt wurde, dass es der LUPOSTA - Ausstellungsleitung gelungen war, für diese Veranstaltung drei Zeppelinfahrten (Hin-, Rund- und Rückflug) mit Postbeförderung zu organisieren, hatten Händler und Sammler Gelegenheit, sich rechtzeitig darauf vorzubereiten.

Das tat offensichtlich auch der am 1.2.1911 in Hamburg geborene Gerhard Schüler. Er belegte 1932 an der Technischen Hochschule in Danzig-Langfuhr das Studienfach "Bauingenieurswesen". Neben seinen Verpflichtungen als Burschenschaftler hatte er schon früh seine philatelistischen Neigungen entdeckt. So soll er schon von Anbeginn in der am 23. März 1936 gegründeten"ARBEITSGEMEINSCHAFT der Sammler Danziger Postwertzeichen im In- und Auslande" (ASDP) tatkräftig mitgewirkt haben.

Der Beleg überdauerte den 2. Weltkrieg und verblieb im Besitz des Absenders bis 1980.
1955 gründete Gerhard Schüler die Arbeitsgemeinschaft neu und wurde ihr Vorsitzender.
Zum 25. Jubiläum initiierte Karl Kniep - damals schon Danzig-Prüfer und gewissermaßen zweiter Mann der Arbeitsgemeinschaft - ein erstes offizielles Treffen nach dem Krieg in der Wohnung Gerhard Schülers in Hamburg. So trafen sich am 23. August 1980 folgende 10 Mitglieder, deren Namen und Unterschriften
im Protokoll festgehalten sind:

Karl-Friedrich Schweiger, Hamburg.
Kurt Lange, Recke.
Carl Schrumpf, Wallwijk, Niederlande.
Hans Georg Mencke, Dortmund.
Karl Kniep, Wiesbaden.
Gerhard Hasselhoff, Düsseldorf.
Carl E. F. Wendorf, Hamburg.
Jürgen von Kaufmann, Hamburg.
Karl Christian Weise, Straubenhardt.
Gerhard Schüler, Hamburg.

Arge Danzig, Rundschreiben 230, Seite 2118.


Hits: 3562

Added: 07/01/2011
Copyright: 2024 Danzig.org

Danzig