btn toggle

Gallery

Gallery » Arge Danzig, Rundschreiben 241 - 4. quartal 2013 » Luftpostbrief aus Danzig nach Douala/Kamerun

>> Luftpostbrief aus Danzig nach Douala/Kamerun

>> Rückseite des Briefes

Der Luftpost-Brief erhielt am 6.9.38 zwischen 22 und 23 Uhr (10-11 N)im PA Danzig 5 den ovalen Luftpost-Stempel. Am nächsten Tag gelangte ermit der Bahn nach Berlin (obiger Bahnpost-Stempel) und von dort weitermit der Bahn nach Marseille, wo er am 8.9.38 abgestempelt wurde.Ab Marseille konnte die Beförderung per Luftpost mit der AEROMARITIME erfolgen, wie auf der Brief-Vorderseite verlangt wurde. Diese Fluggesellschaft bediente den Luftpostverkehr in die französischenKolonien. Warum der Brief aber erst am 14.9.38 in Douala (s. obigeAnkunftstempel) abgestempelt wurde, ist nicht erklärlich. Vielleicht gab es keine direkte Flugverbindung nach Kamerun oder Douala wurde nicht jeden Tag angeflogen.

Kamerun war ab 1884 eine deutsche Kolonie. Im 1. Weltkrieg kämpfte die deutsche Schutztruppe noch bis Februar 1916 gegen Engländer und Franzosen und zog sich dann nach Spanisch-Äquatorialguinea zurück. Nur ein kleiner Teil ergab sich den Engländern. Durch den Versailler Vertrag wurde Deutschland die Kolonie 1919 abgesprochen. Kamerun ging offiziell in den Besitz des Völkerbundes über, der das Gebiet als Mandat zur Verwaltung an die Briten und Franzosen gab. Daraufhin wurde Kamerun in Britisch-Kamerun und Französisch-Kamerun aufgeteilt. Frankreich erhielt ca. 4/5 der ehemaligen deutschen Kolonie.

Nach dem 2. Weltkrieg wandelte die UNO das Mandatsgebiet in ein Treuhandgebiet um mit dem Ziel einer allmählichen Selbstverwaltung. Am 1. Januar 1960 wurde Kamerun nach einer Volksabstimmung und dem Auslaufen des UNO-Mandats unabhängig.

Quelle: Wikipedia (zur Geschichte Kameruns)

Arge Danzig, Rundschreiben 241, Seite 2492.


Hits: 2528

Added: 15/10/2013
Copyright: 2024 Danzig.org

Danzig