btn toggle

Gallery

Gallery » Arge Danzig Rundschreiben 252 » Der Plattenfehler MiNr. 72 I

Der Plattenfehler MiNr. 72 I
[Martin Jenrich, Tel: 030-9914166, eMail: martin.jenrich@web.de]

„Wertaufdruck in der Mitte“

Anfragen, Antworten, Mitteilungen, Veranstaltungen

Berichtigung zum RS 251, Seite 2870
[Martin Jenrich, Tel: 030-9914166, eMail: martin.jenrich@web.de]

Im Artikel „Ur-HAN und Aufdruck-HAN MiNr. 14“ ist ein Fehler enthalten.
Es muss in der 2. und 3. Zeile heißen: Eine Ur-HAN (links) ist lt. MICHEL-Katalog bei zweifarbigen Germania-Marken immer schwarz, eine Aufdruck-HAN (rechts) generell schwarz gedruckt (beide aus dem Jahr 1920).
Ich bitte um Entschuldigung.

Gegendarstellung
[Wolfgang Haeußler, Tel: 0231-510547, eMail: pdcauktion@dokom.net]

Im Rundschreiben Nr. 251 wird im Protokoll der Jahreshauptversammlung unter TOP 4 behauptet, Werner März hätte meine Feststellungen in der Literaturbeilage 195 widerlegt. Diese Behauptung ist nicht richtig.
Richtig ist, daß er mir widersprochen hat. Diese Formulierung wäre also exakt gewesen; „widerlegt“ wurde m. E. nichts.
Zudem muss ich bemängeln, daß der angesprochene von mir eingereichte Text an einer Stelle redaktionell verändert wurde. Denn so lautete er im Original:
„Sie sollten sich nicht der Illusion hingeben, dies jemals in Infla-echt zusammenzutragen“. In der Literaturbeilage 195 wurde dann – sinnentstellend - „Infla-echt“ weggelassen.
Jeder mag sammeln, was er will. Es darf aber in der Arbeitsgemeinschaft nicht die Tendenz vorherrschen, nur eine bestimmte Sammelart zuzulassen.
Und was soll ich unter der im Protokoll zitierten „Meinung der ARGE Danzig e.V.“ verstehen?

Arge Danzig, Rundschreiben 252, 3. Quartal 2016, Seite 2921.


Hits: 749

Added: 13/07/2016
Copyright: 2019 Danzig.org

12,574,734 total views, 4,905 views today

Danzig