btn toggle

Gallery

Gallery » Arge Danzig, Rundschreiben 97 - 10. Juli, 1978 » Liebe Danzig sammler, RS 97

>>  Liebe Danzig marken sammler

Aus der Inflationszeit sind zwei Novitäten zu vermelden: Herr Mancer hat einen Brief nach Stockholm vom Februar 1923, der möglicherweise unterfrankiert war und durch Barzahlung ohne Marken auf die richtige Stufe gebracht wurde. Vielleicht war er auch ganz ohne Marken, und die Post hat 6 x 50 = 300 Reichsmark verklebt jeztfalls hat der. Brief noch den Stempelabdruck

Percue L'insuffiance
de ........... Pf. par (unleserlich)
de Danzig 5.

Anstelle der Pünktchen sind handschriftlich 30000- eingetragen, und 30000 Pfennig sind 300 Mark.

Herr Rittmeister hat einen Brief vom 8.8.1923, das Porto in Höhe von 1000 RM ist verklebt 3 x 300 und 2 fiskalische Marken à 50 Mark: Hochformat, Freie Stadt Danzig oben, Wappen mit Löwen in der Mitte, darunter 50 Mark und ganz unten "STATISTISCHE GEBÜHR". Wer hat ähnliches? Das Schreiben bzw. der Umschlag ist adressiert an die Staatsanwaltschaft Hamburg und mit 5 Abdrucken des Stempels Danzig 5 b entwertet.

Herr Laskowski meldet den stolzen Besitz von Markenheftchen, die im Michel Spezial nicht aufgeführt sind. Es scheint nunmehr so, als ob es von MH 1 nicht nur die "Kontröll Nr. 3" gegeben hat, sondern vermutlich alle 6 oder gar noch mehr Kontroll-Nrn., da Herr Laskowski die 6 hat. Des weiteren hat Herr Laskowski von MH 0Nr. 2 und von MH 3 die 0Nr. (= Hausauftragsnummer) 430. Es ist demnach anzunehmen, daß es von jeder Hausauftragsnummer auch die entsprechenden Markenneftchen gegeben hat.

Zur Nr. 216 meldet unsere Arge seit langem (Katalog Seite 104) für Felder 92 "oberer Teil der 3 fehlt". Da ich inzwischen mehrere Felder 92 mit unnterschiedlichen Merkmalen habe, jedoch nichtso wie beschrieben, andererseits aber zwei einzelne Marken mit einer verbeulten 5 anstelle der 3 (durch einen Farbklecks) oben rechts, frage ich an, ob jemand für den in unserem Katalog erwähnten fehlenden Teil der 3 etwas beitragen kann, erbitte gegebenenfalles eine Beschreibung.

Herr Henn hat einen Vorschlag betreffs Rundsendezirkels unterbreitet Nach dem Vorsehla werden nicht Marken verschickt, sondern nuae Fehllisten. In den bisherigen Rundschreiben sind schon oft Wünsche nach fehlendem Material geäußert worden; und wenn es hochkam, erhielt dann eine Antwort oder Zuschrift, und das war dann schon sehr viel, meiet hörte man gac nichts mehr von dem vorgetragenen Wunsch. Heist es bei uns ja auch nicht so, daß man eine bestimmte Marke eueht, sondere schon recht konkrete Wünsche hat (Briefe, Portostufen, Stempel). Der Kauf bzw. Tausch erfolgt über einen Obmann, und nun möchte ich zunächst anfragen, wer in unserer Arge den Obmann machen möchte. Bitte sich mit Herrn Henn wegen der Einzelheiten in Verbindung setzen.

Danzig 1934: Hans von Rudolphi, der große Sachkundige, regt aur dem 40. Deutschen Philatelistentag (gleichzeitig 11. Bundestag) an, jährlich einmal einen "Tag der Briefmarke" zu begehen.

Das, liebe Sammlerfreunde, war's mal wieder einmal.

Ihnen allen natürlich die Grüße der Herren, mit denen ich zusammentr, die Hennen habe ich ja alle namentlich genannt.

Bitte, ergänzen Sie noch in dem Rundschreiben Nr. 96 die Seitenzahlen 546 und 547. Und seinen Sie auch gegrüßt von Ihrem

Karl Kniep

 

Arge Danzig, Rundschreiben 97, 10. Juli 1978, Seite 551.


Hits: 1244

Added: 26/12/2015
Copyright: 2020 Danzig.org

13,963,665 total views, 114 views today

Danzig