btn toggle

Gallery

Gallery » Arge Danzig, Rundschreiben 93 - 15. August, 1977 » Danzigs Postgeschichte (Fortsetzung)

>> Danzigs Postgeschichte

Während des deutsch-französischen Krieges befand sich in Danzig bis zum 50.3.1871 ein französisches Kriegsgefangenenlager. Die Post der Kriegsgefangenen war laut Erlaß des Kgl. Preußischen Kriegsministeriums vom 7.8.1870 bebührenfrei. Am 1.1.1872 wurde die OPD Marienwerder mit den Postämtern Thorn, Kulm, Graudenz, Konitz un Strasburg (Westpr.) aufgelöst und der OPD Danzig zugeteilt, wodurch diese ein Gebiet von 25 590 km2 mit 1 314 000 Einwohnern umfaßte. Am 1.1.1876 wurden die Kreise Deutsch-Krone, Flatow, Knitz, Schlochau und Tuchel der OPD Bromberg zugeteilt. 1880 hatteder Bezirik der OPD Danzig 1 110 000 Einwohner auf 17 390 Km2 mit 191 Postanstalten und 1 913 956 Poätanstalten bei 1 409 000 Einwohnern 1882 erhält Danzig ein Fernsprechortsnetz.

>>  >>  >>

Arge Danzig, Rundschreiben 93, Danzigs Postgeschichte, Seite 26.


Hits: 1282

Added: 05/01/2016
Copyright: 2021 Danzig.org

Danzig