btn toggle

Gallery

Gallery » Arge Danzig, Rundschreiben 93 - 15. August, 1977 » Danzigs Postgeschichte, Danziger Privat-Stadtpost

>> Danzigs Postgeschichte 

Die ersten eigenen Danziger Marken gab am 19.9.1886 die "Danziger Privat-Stadtpost- und Verkehrs-Anstalt Hansa" heraus (bis 31.12.1887). Am 1.2.1890 wurde die "Danziger Stadtbrief Spedition Hansa" und am 15.11.1897 die "Privat-Stadtbrief-Beförderung Courier", welche 1898 in "Merkur" umbenannt wurde, eröffnet. Die bei-den letzteren wurden am 31.1.19oo geschlossen. Daneben bestand von 1910 bis 1911 noch ein "Danziger Verkehrsbüro".

Abb.12: Danziger Privatpostmarken

Am 1.4.1895 wird Danzig Sitz einer Eisenbahndirektion. Im August 1899 wird die Kleinbahnstrecke Liessau - Groß Lichtenau - Neukirch eröffnet. Am 17.10.19o1 wird die Strecke Tiegenhof - Schöneberg dem Betrieb übergeben, am 3.10.19o4 die Strecke Danzig- Gottswald€ - Großzünder, am 17.8.19o5 die Strecke Danzig Stutthof (44,37 km) und am 1.5.1906 die Strecke Steegen - Tiegenhof (15,05 km).

Auf der 18. Wanderausstellung der Deutschen Landwirtschaftsgesellschaft in Danzig vom 9.-14.6.19o4 war ein Sonderpostamt eingerichtet, welches einen Stempel "Danzig/Landwirtschaftliche/Ausstellung/1904" benutzte. 1906 wurde das Telegrafenamt Danzig und am 1.1.1909 in der Postgasse das Postscheckamt Danzig eröffnet (1929: 3060 Konten).

Der Beginn des ersten Weltkrieges brachte die Aufhebung des, postgeheimnisses mit sich. Beim XVII. Armeekorps wurde eine Postüberwachungsstelle eingerichtet, welche in den Räumen des Postamtes 5 arbeitete. Sie bearbeitete nur Post von und nach dem Ausland. Es wurden neun verschiedene Stempel benutzt:

>>  >>  >>

Arge Danzig, Rundschreiben 93, Seite 27.


Hits: 1410

Added: 05/01/2016
Copyright: 2021 Danzig.org

Danzig