btn toggle

Gallery

>> Verwendungszeiten und Verwendungsmöglichkeiten

17) Wertbrief (Wert 1000,-- M) an die Earberei Max Kraatz, Ohra, frankiert mit Nr. 47 (Feld 9 mit Oberrand), 48 und 49, rackseitig Siegel RG, Unterfrankatur 30 Pf, Stempel Danzig 1 26.1.21 (4. Corinphila Auktion, Los 583 A)

18) Postkarte mit Mi.Nr, 47-49 frankiert, Stempel Danzig 1 h 27.4.21 3-4 N ist eine Attrappe. Der Stempel ist rückdatiert, wie die erst 1924 entstandene Dicke in der Brückenlinie unten links beweist (Versteigerung Zurich, Dezember 1950)

19) Eingeschriebener Brief, frankiert mit Mi.Nr. 47-49, Stempel Danzig x 1 x 3.5.21 5-6N

20) Brief mit Mi.Nr. 47-49 frankiert, Stempel Schönbaum 23.6.21 4-5

21) eingeschriebener Eilbrief mit Mi.Nr. 47-49 frankiert, Stempel Danzig a 1 f.17.8.21, Ankunftsstempel fehlt, Empfanger Postamt Neuteich. Der Brief 1st eine Attrappe, da der Stempel Danzig a 1 f erst 1924 in Gebrauch genommen wurde.

22) Brief nach Luxemburg mit Mi.Nr. 47-49 frankiert, Stempel Danzig 1 d 12.11.21 ohne Stundenzahl, Prüfungszeichen Ruberg. Der Brief ist eine Attrappe, da :
a) die Innendienstmarken nur auf Postsendungen innerhalb des Gebietes der Freien Stadt Danzig verwandt werden durften und
b) der Schweizerstempel Danzig 1 d ohne Stundenzahl erst seit 1934 und nur auf Einschreibzetteln bekannt ist. (114. Mohrmann Auktion, Los 498, Juni 1963)

23) Ein Brief mit einer als Nachportomarke verwandten Mi.Nr. 46 1st nicht einwandfrei, da zu dieser Zeit die vom Empfanger nachtraglich einzuziehende Gebühr in Blaustift auf der Anschriftsseite vermerkt wurde.

Die 2, 2½, 3, 7½, 10, 30, 50 Pf. waren am 30.8.1920 bereits nach wenigen Stunden an den Schaltern ausverkauft.

Probedrucke

1) Fünferstreifen Deutsches Reich Michel Nr. 103 mit schwarzem schrggen Aufdruck Danzig. Der Balken zeigt keine Rasterpunkte sondern ist schraffiert. Ein Aufdruck befindet sick auf dem linken Bogenrand (Sammlung Hennig)

2) Deutsches Reich Michel Nr. 103 mit Schragaufdruck und schraffiertem Balken in grün

3) Danzig Mi.Nr. 5 mit Schragaufdruck und schraffiertem Balken in grün.

Anlagezeichen der Aufdruckplatte der Probedrucke 1-3: 1,0 mm fiber dem Oberrand der Urmarken lguft fiber des Leerfeld und die ersten drei Felder ein waagerechter Strich in der Farbe des Aufdrucks. Auf diesem Strich stehen in Hohe des linken und rechten Rendes der Urmarke 2 mm lenge Striche senkrecht, die in der Mitte durch 2,0 mm lenge waagerechte Striche gekreurt werden, so dab die oberen Ecken der Urmarken durch Passerkreuze markiert sind. Auf dem vierten und fünften Urmarkenfeld sind die beiden oberen Ecken der Urmarke nur durch ein Passerkreuz markiert.

 

Arge Danzig, Rundschreiben 80, Seite 15.


Hits: 1282

Added: 07/01/2016
Copyright: 2020 Danzig.org

Danzig