btn toggle

Gallery

Gallery » Arge Danzig, Rundschreiben 191 - 2. Quartal 2001 » 65 Jahre Arge Danzig | 25 Jahre Arge Polen

65 Jahre Arge Danzig

Im Vorwort des letzten Rundschreibens war mitgeteilt worden, dass die Arge Danzig in diesem Frühjahr ihr 65-jähriges Bestehen feiert, wenn auch mit einer kriegsbedingten Unterbrechung. Sicher lebt eine Arge nicht von Feiern, sondern vom aktiven „Normalle-ben". Ob wir aber das Jubiläum still und (klamm) heimlich übergehen sollten ? Vor 5 Jahren, zum 60. Jubiläum, war nur ein geringes Echo auf Besonderheiten zu spüren gewesen.

Aber das muss ja nicht immer so sein. Unser Mitglied Herbert-Erich Anneessen hat sich einige Gedanken gemacht. Er würde aus Anlass dieses Jubiläums gern einen Werbestempel und Ganzsachen beschaffen. Wir sollten für dieses Ansinnen offen sein. Werbung soll doch immer nützen — oder warum wird so viel Geld für Werbung ausgegeben ? Wenn also demnächst eine entsprechende Meldung erfolgt, sollten wir uns aktiv an einer solchen Aktion beteiligen.

Um Missverständnissen vorzubeugen: Es geht bei diesem Jubiläum um die Arne Danzig. Einen Briefmarkensammler-Verein hat es in Danzig wesentlich früher gegeben. Wie unser Arge-Mitglied Horst Jehke schon vor mehr als 3 Jahren belegte, wurde dieser Verein am 8.2.1887 gegründet und hat auf jeden Fall 1920 noch bestanden. Weiß jemand hierüber Näheres?

25 Jahre Arge Polen

Unser Sammelgebiet als eng begrenztes räumliches Gebiet bringt es mit sich, dass wir eingebettet sind in größere Räume und Teilgebiete der Philatelie, die von anderen Arbeitsgemeinschaften bedient werden. Natürlich gibt es dadurch Überschneidungen, die sich aber meist positiv auswirken: Wir profitieren von den „großräumigen" Erkenntnissen anderer (z.B. Arge'n Preußen, NDP) bzw. den Fachkenntnissen der Spezial-Arge'n (z.B. Bahnpost, Einschreibzettel, um nur einige wenige zu nennen). Wir können darur in unserem Sammelgebiet detaillierter Forschung betreiben, deren Ergebnisse wieder in die Arbeiten der anderen Arge'n einfließen. Es lohnt sich also, auch „über den Rand" zu schauen.

Deshalb kommen wir gern der Bitte des Geschäftsftihrers der Arge Polen nach, einen kleinen Bericht über diese Arge zu bringen, die in diesem Jahr ihr 25-jähriges Jubiläum feiert. Der Geschäftsführer, Herr Egon P. Ochsmann, schreibt:

„Ihr 25. Jubiläum feiert in diesem Jahr die Bundesarbeitsgemeinschaft (BArGe) Polen. Als Gründungstag sehen die Mitglieder den 31. Oktober 1976 an, als auf Initiative der Philatelisten George Landré und Heinz-Erwin Jungjohann eine 16-köpfige Sammlergruppe am Rande der 1. Internationalen Briefmarken-Messe in der Gruga-Halle in Essen die Gründung einer Arge beschloss. Auch heute, nach 25jähriger Tätigkeit, sieht die sich mit vollem Namen "Bundesarbeitsgemeinschaft Polen im Bund Deutscher Philatelisten e.V." nennende Gemeinschaft das Studium der wechselvollen Geschichte des Nachbarlandes im Osten Deutschlands aus philatelistischer Sicht als wichtigstes Ziel an.

Kaum ein Land Europas hat so viele Veränderungen, wie Teilungen, Besetzungen, Kriegsereignisse mit Grenzveränderungen und Auflehnungen gegen fremde Beherrscher und eigene Diktaturregierungen erlebt, die sich auch in der Postgeschichte widerspiegeln und so dem Sammler einen besonderen Reiz bieten.

In drei jährlich erscheinenden Mitteilungsblättern der BArGe werden den Mitgliedern neben Informationen aus dem Vereinsleben unterschiedlichste Fachartikel teils als Übersetzungen, teils als Erstveröffentlichun-gen aus den eigenen Reihen angeboten. Diese bieten einerseits den Sammlerfreunden im In- und Ausland bislang wenig beziehungsweise nicht bekannte Details aus dem Postwesen und der Geschichte Polens, regen aber andererseits auch zu vertiefenden Forschungen an.

Die Arge Polen genießt nicht zuletzt durch ihr Ausstellungswesen im In- und Ausland hohes Ansehen. Bei internationalen bis hin zu F1P- Ausstellungen bekamen Exponate der BArGe-Mitglieder hohe Auszeichnungen bis hin zu Gold und Grand Prix zuerkannt. Zur Regel gehören schon bilaterale deutsch-polnische Ausstellungen sowie Kontakte zu polnischen Sammlerfreunden. Diese Beziehungen führten schließlich 1999 zum Zusammenarbeitsvertrag mit dem polnischen Philatelistenverein (PZF) in Lodz.

Seit 1990 verleiht die BArGe alljährlich die Jan Witkowski-Medaille an bedeutende Philatelisten des In- und Auslandes, die sich vor allem durch Publikationen über die polnische Philatelie verdient gemacht haben.

Zu den derzeit 140 Mitgliedern, die bis auf die Antarktis auf allen Kontinenten der Erde ihr Zuhause haben, gehören seit der Einheit Deutschlands mehr als 10 Sammler aus den neuen Bundesländern. Seit 1983 ist Stefan Petriuk der erste Vorsitzende der Sammlergruppe.

>>  >>  >>

Arge Danzig, Rundschreiben 191, 15.3.2001, Seite 1195.


Hits: 1164

Added: 24/11/2015
Copyright: 2019 Danzig.org

13,386,172 total views, 5,167 views today

Danzig