btn toggle

Gallery

Gallery » Danzigs Postgeschichte und Poststempel - Gerhard Schüler » Danzigs Postgeschichte und Poststempel

Danzigs Postgeschichte und Poststempel

Nr. 444, Gedenkausgabe für die am 1. 9. 1939 bei der Verteidigung des polnischen Postamtes in Danzig gefallenen Beamten. 3 + 12 Zl. schiefer, Hafenkran und Krantor, Danzig.
Nr. 775 und 776, Gedenkausgabe anläßlich des Wiederaufbaues der Danziger Schiffswerften; 5 Gr. dunkelgrün, 15 Gr. rostrot, Danziger Werft.
Nr. 873, 45 Gr. braun auf gelb, Ansicht von Danzig.
Nr. 1049, 2,10 Zl. rotlila, Rathaus, Danzig.
Nr. 1060, Gedenkausgabe zum 19. Jahrestag der Verteidigung des polnischen Postamtes in Danzig; 60 Gr. schwarzblau, Postbeamter mit Gewehr vor einem Briefkasten des polnischen Postamtes.
Nr. 1080, Flugpostmarke, 5 Zl. purpurililagrau, Artushof, Danzig.
Nr. 1118, Sondermarke zur Briefmarkenausstellung Balpex I in Danzig.

In der Bundesrepublik wurden Sonderstempel benutzt: am 7. 9. 52 zum Tag der Danziger in Düsseldorf, am 2. 8. 53 zum Tag der Danziger in Kiel, am 18. 9. 55 zum Tag der Danziger in Düsseldorf und am 13. und 14. 6. 1959 zum Tag der Danziger in Kiel.

Im Januar 1953 wurden Danzig, Zoppot und Gdingen zu einer „Dreistädte - Verwaltung" von 455 000 Einwohnern unter dem Namen Gdansk — Gdynia — Sopot zusammengefaßt.

Danzigs Postgeschichte und Poststempel, Gerhard Schüler, Seite 29.


Hits: 696

Added: 15/02/2016
Copyright: 2019 Danzig.org

11,475,314 total views, 2,180 views today

Danzig