btn toggle

Gallery

Gallery » Arge Danzig, Rundschreiben 215 - 2. Quartal 2007 » Arge Danzig RS 215, Neue Literatur

Eine Meinung, sozusagen „von außen“
Die Redaktion wurde durch die Danzig-Prüfer auf Folgendes aufmerksam gemacht:

Hartmut Winkler, 1.Vorsitzender von INFLA-Berlin, Verein der Deutschlandsammler e.V. und Verbandsprüfer BPP, zuständig u.a. für das Deutsche Reich 1916-1923 (Mi. 98-337), schreibt im INFLA-Bericht Nr. 224:

„Ein langjähriges Mitglied des Bundes Philatelistischer Prüfer e.V., Mitglied von INFLABerlin, hat bei einer offiziellen Veranstaltung die Danzig-Prüfer angegriffen, obwohl er für dieses Gebiet als Prüfer nicht zuständig ist. Mittlerweile wurde in einem Rundbrief der ARGE Danzig von diesem Herrn erneut gegen die Prüfer „geschossen“. Ich möchte mich jetzt nicht mit den Kritikpunkten selbst befassen, denn das steht mir nicht zu. Was ärgerlich ist, ist die Tatsache, dass ein Mitglied des BPP gegen den Ehrenkodex, den sich der BPP vor einigen Jahren selbst gegeben hat, mehrfach verstößt. Und was nun für unseren Verein INFLA-Berlin provozierend und ärgerlich sein muss, ist der Umstand, dass dieser Herr von den INFLA-Prüfern ironisch als „Lizenznehmern“ des Vereines INFLABerlin spricht. Man muss diesem Herrn die Frage stellen, ob er den Mitgliedern der ArGe seiner Sammelgebiete ebenfalls einen Prüfrabatt einräumt wie dies die INFLA-Prüfer seit Jahrzehnten tun. Und was eine „Lizenz“ betrifft: natürlich bezahlen die INFLA-Prüfer ebenfalls seit Jahrzehnten am Jahresende einen bestimmten Beitrag für die Nutzung der INFLA-Prüfstempel. Aber hat sich dieser Herr schon einmal Gedanken darüber gemacht, ob es vielleicht auch bei anderen Prüfgebieten sinnvoll wäre, wenn die Verbandsprüfer an die Arbeitsgemeinschaften ihrer Prüfgebiete einen kleinen Obolus entrichten würden, um die meist chronisch maladen Kassen der ArGen zu entlasten? - Ich persönlich halte es schlicht für unverschämt, wenn individuelles Entgegenkommen lächerlich gemacht wird!“

Neue Literatur

Das Handbuch wurde überarbeitet und ist bei Herrn Theo Henn für 38,-- € zu beziehen.

 

Arge Danzig, Rundschreiben 215, Seite 1644.


Hits: 1533

Added: 14/03/2008
Copyright: 2021 Danzig.org

Danzig