btn toggle

Gallery

Gallery » Arge Danzig Rundschreiben Nr. 258 » Ein Portobrief sowie ein Francobrief nach Polen

Ein Portobrief sowie ein Francobrief nach Polen
[Ton Hulkenberg, Tel. 0031-3329-83261, a.hulkenberg@casema.nl]

Porto-Brief vom 11.6.1838 von Danzig über Neidenburg nach Opinogusa in Polen
Die Abstempelung erfolgte mit dem Zweikreisstempel [D01] 070.0 (Wolff, Band 1, Seite 1-14).

Opinogusa liegt in der Nähe von Mława, ca.107 km nordwestlich von Warschau und ca. 74 km südlich von Olsztyn (deutsch Allenstein).
Für Briefe nach Polen galten folgende Bestimmungen: unfrankiert, franco Grenze oder franco bis Bestimmungsort.

Notwendiges Porto:
bis zur Grenze Danzig-Neidenburg → 5 Sgr + Grenzporto für den einfachen Brief → 1 Sgr = 6 Sgr (Silbergroschen) in rot markiert.
In Polen wurden die 6 Sgr. in polnische Groschen umgerechnet. Auf der Briefrückseite wurde der Stempel „Porto Zagr Gr“ (Grenzporto) abgeschlagen und handschriftlich 39 Gr eingetragen. Dann kam noch das polnische Porto für die Beförderung eines einfachen Briefes bis zum Bestimmungsort mit 45 polnischen Groschen dazu.
Zu zahlen waren also am Bestimmungsort 39 Gr + 45 Gr = 84 polnische Groschen.

weiter nächste Seite

Arge Danzig, Rundschreiben 258, 1. Quartal 2018, Seite 3137.


Hits: 596

Added: 30/12/2017
Copyright: 2020 Danzig.org

Danzig