btn toggle

Gallery

Gallery » Arge Danzig, Rundschreiben 224 - 3. Quartal 2009 » Stempelbetrachtungen mit kritischen Augen, Teil 12

Aufdruck- und Stempelfragen

Stempelbetrachtungen mit kritischen Augen, Teil 12
[Willy Deininger, Tel. 06081-41359]

1. Bereits in der Literaturbeilage 658 vom 15.03.2009 (Anlage zum RS 223) hatte Dr. U. E. Klein den zur 125. Felzmann-Auktion angebotenen 'Luftpostbrief' als Fälschung enttarnt. Das Machwerk verdient jedoch, in dieser Stempelbetrachtung noch einmal ausführlich kommentiert zu werden, da sich weitere Fälschungsmerkmale und erforderliche Prüfungstechniken ableiten lassen.

*-  Los 4060 - - - € 600.-
1923, Flugpostmarken (V) komplett auf unterfrankiertem Luftpostbrief Danzig-Langfuhr 28.10.23 nach Nürnberg mit Ak.-Stempel, FA Soecknick BPP: '…echt'.

1.1. Die Portofrage.
Ob mit oder ohne Luftpostbeförderung waren am 28.10.23 für einen Brief der 1. Gewichtsstufe nach Deutschland 1.000 Mio. M als Porto zu verkleben. Es ist schon sehr verwunderlich, dass den Beamten in Danzig-Langfuhr, (Berlin) und Nürnberg die extreme Diskrepanz zwischen erforderlichem Porto und verklebter Frankatur von 7,75 Mio. M nicht aufgefallen sein sollte! Es fehlen der blaue T-Vermerk und die Angabe zum entrichtenden Nachporto.

1.2. Die Stempel-Datum-Frage
Von G. Otto und H. J. Düsterwald u. a. wissen wir, dass der Luftpostverkehr nach Deutschland am 20.10.1923 plötzlich eingestellt wurde.
Bei H. J. Düsterwald heißt es;
Nach einer Dokumentation von Alexander Berezowski aus Görlitz – basierend auf Aussagen des damals bekannten Danziger Briefmarkenhändlers Bernhard Vogeler – startet das letzte Flugzeug mit nur sehr wenig Post von Danzig nach Berlin am 20. Oktober 1923 vormittags um 11.00 Uhr. Das sind kaum zwei Tage nach Erscheinen der neuen Flugpostwertzeichen.
Lt. Berezowski sind sogar die Danziger Postämter von der plötzlich erfolgten Einstellung des Luftpostverkehrs … nicht unterrichtet, denn diese fertigen noch am Nachmittag desselben Tages die eingelieferten Flugpostsendungen postamtlich und vorschriftsmäßig mit dem Luftpostklebezettel und stempel ab. Die Beförderung dieser Luftpostsendungen erfolgt jedoch auf dem gewöhnlichen Wege, also mit dem D-Zug von Danzig nach Berlin.
>>>>

Arge Danzig, Rundschreiben 224, Seite 1945.


Hits: 1775

Added: 25/07/2009
Copyright: 2021 Danzig.org

Danzig