btn toggle

Gallery

Gallery » Rundschreiben 246 - 1. Quartal 2015 » Ein kurioser Bogen der MiNr. 15 A

 

Ein kurioser Bogen der MiNr. 15 A
[Klaus Böhm, Tel. 04636, eMail: klaus_boehm@gmx.de]

Ich erwarb vor Kurzem diesen Bogen der MiNr. 15 A mit dem nach rechts unten gekippten Aufdruck-Klischee. Der Winkel beträgt etwa 1,5 Grad Abweichung von der Waagerechten.

Das komplette Klischee (mit der Aufdruck-HAN; eine Ur-HAN zur MiNr. 15 gab es nicht) ist vermutlich schräg montiert worden.
Also: Bogen seitlich korrekt, Aufdruckklischee schräg.

Es kann natürlich auch genau andersherum gewesen sein: Die Aufdruckplatte war seitlich korrekt, nur der Originalbogen wurde schräg eingelegt.
Also: Aufdruckklischee seitlich korrekt, Bogen schräg.

Und das geschah in der Reichsdruckerei Berlin!
Kann mir jemand dazu etwas sagen?

Was wir wollen (1. Absatz des 1. Mitteilungsblattes der 1936 gegründeten AdSDP)
Wir wollen nur und ausschließlich der Sache dienen, gemeinsam forschen, Kenntnisse über das Gebiet der Danzigmarken und –stempel vermitteln und vertiefen. Wir wollen aber auch kämpfen gegen alles Schädliche und Abträgliche, gegen Mache, Schwindel und Fälschungen, wie auch gegen liebgewordenen Selbstbetrug.

 

Arge Danzig, Rundschreiben 246, Seite 2681.


Hits: 1400

Added: 06/08/2015
Copyright: 2020 Danzig.org

Danzig