btn toggle

Gallery

Gallery » Arge Danzig, Rundschreiben 206 - 1. Quartal 2005 » Das Danziger Postwertzeichen von Danzig, den 5. März 1936

>> Das Danziger Postwertzeichen von Danzig, den 5. März 1936
- Kurt Holtz.

1. Jahrgang, Seite 2 Danzig, den 5. Marz 1936 Abtlg. 1, Seite 2.

Die Marken der Freien Stadt Danzig
Wilh. Marx, Brotbankengasse 25

Die ersten eigenen Marken brachte die Freie Stadt erst am 14. Juni 1920 heraus. Ab 10. Januar 1920 bis zu obigem Datum waren die Marken des Deutschen Reiches ohne Aufdruck im Gebrauch, die noch bis zum 20. Juli 1920 verwendet werden durften, zu erkennen am Stempel. In der Zeit vom 14.6. bis 20.7.1920 können also auch Mischfrankaturen vorkommen, die ziemlich selten sind. Die am 10. Januar 1920 in Danzig vorratigen Marken des Reiches sind laut Kohl folgende:

Michel Nr. 82-87, 89, 90, ferner 98, 99, 101, 102, 103, 104, 107, 108 u. 7 a+b (Automatenmarken}. Außerdem können noch Marken, die vom Reich mitgebracht waren und hier verwendet wurden, vorkommen. Mir liegt die Nummer 92 vor. Für diese Marken gibt es bisher keine Bewertung, auch sind dieselben noch nicht in den Katalogen aufgenommen worden.

Um nun Unterlagen für die Bewertung zu bekommen, bitte ich um Angabe evtl. Vorrate und um Mitteilung, wer was abgeben kann und wer solche Marken sucht. Ich kann abgeben die Nr. 85, 66, 101, 90, 87.
Ich suche: 83, 84, 98, 99, 102, 103, 104, 107, S 7 a+b.

14.6.1920 3ogen. Berliner Auagabe, Kursierende Germania-Marken mit schwarzem, waagerechtem Aufdruck. Buchdruck der Reichsdruckerei, Berlin.

Michel Nr. 1, 5 Pfg. russischgrün (DR Nr. 85)

Wenn Michel hier noch eine Untemumner b dunkelgrün angibt, so ist dieses meiner Ansicht nach falsch, da lt. Kohl nur eine Auftragsnummer existiert, es handelt sich hier höchstens um kleine Farbenabweichungen.
Die Nummer des Aufdrucks ist Nr. 3366,20 und steht im Bogen unten. Die Nr. der Urmarke ist unbekannt.

Walzendruck - - Oberrand - - Unterrand.

Auflage 1.882 000 Stück, außer Kurs 30.9.1922
Die Striche sind gut 1/2 mm stark.

Dia rotbraune 5 Pfg. Marke ist wohl auf echten Platten hergestellt, aber nicht amtlich, also Privatmache und wertlos. Doppeldrucke sind Fälschungen.
Druckfehler des Aufdrucks Danzio, gebrochenes „g"

Als Einzelporto auf Karte, Brief etc. nicht möglich.

Die Preise im Michel entsprechen dem 3fachen deutschen Bar-Durchschnittspreis. Ich bemerke aber schon jetzt, daß die Preise für echt gestempelt Stücke einer gründlichen Korrektur bedürfen. Für Randstücke und Stücke mit H.A. Nr. bestehen noch keine Preise, ich schätze vorläufig den Oberrand 50% und den Unterrand 25% Aufschlag. Für HA Nr. ist mir eine Schätzung unmöglich und müßte auch erst nach Angebot und Nachfrage festgestellt werden.

Arge Danzig, Rundschreiben 206, Seite 6.


Hits: 1848

Added: 13/07/2007
Copyright: 2022 Danzig.org

Danzig