btn toggle

Gallery

Gallery » Arge Danzig, Rundschreiben 31, 15. Februar 1962 » Die Berliner Ausgabe, Zweifarbiger Kupferdruck

>> Die Berliner Ausgabe (Fortsetzung)

>> 2.9 Einfarbiger Kupferdruck :  3 M
Herstellung von 20 positiven Abpräguagen auf galvanischem Wege, welche zu 4 x 5 zusnmmengeschlossen wurden, Herstellung einer negativen Druckplatte aus Kupfer von 4 x 5 Stempeln auf galvanischem Wege. Anfeuchten der Bogen vor dem Druck, Druck mit Kupferdruckschnellpressen in der Reichsdruckerei Berlin.
1 Druckbogen = 2 x 3 Schalterbogen.
Trocknen der Bogen. Auftragen des dicken, weißen glänzenden Gummis mit der Hand, Wasserzeichen Rauten (oft schlecht sichtbar), 1 Zähnungsbogen = 2 x 1 Schalterbogee, senkrechte Kammzähnung 14¼ (25 : 17 Zähnungslöcher), linke Eckzähne breit und linker Bogenrand durehgezähnt oder rechte Eckzähne breit und rechter Bogenrand durch gezähnt, ein Passerkreuz in der Mitte jedes Bogenrandes,
Oberrand 10 - 16 mm breit mit Konerellnumeler 25 in Spiegelschrift,
Unterrand 11 - 17 mm breit mit Kontrollnummer 23 unter Feld 18 nicht durchgezähnt,
rechter Rand 10 - 18 mm breit,
linker Rand 15 - 17 mm treit.
Farben: hellgrau, violettschwarz.

2.10 Zweifarbiger Kupferdruck : 5M
Bilddarstellung: Erinnerungsfeier an das 25 jährige Bestehen des Deutschen Reiches im weißen Saal des Berliner Schlosses, rechts vom Kaiser die Minister, an der Spitze Reichskanzler Chlodwig, Fürst zu Hohenlohe-Schillingsfürst, ganz rechts Minister von Bötticher, links vom Kaiser die Ritter vom Schwarzen Adlerorden, an ihrer Spitze Prinz Albrecht von Preußen, ferner die deutschen Fürsten, an ihrer Spitze Prinzregent Luitpold von Bayern. Gemälde von W. von Pape (1859-1920). in Kupfer radirt von Prof. W. Rosse, Berlin.

Druck mit der Kupferdruckhandpresse in dar Reichsdruckerei Berlin welliges, rosa getöntes Papier.
In der Mitte jedes Bogenrandes befindet sich ein doppeltes Passerkreuz, oben in der Farbe des Mittelstückes und unten in der des Rahmens,

>>  >>  >>

Arge Danzig, Rundschreiben 31, Seite 7.


Hits: 1753

Added: 21/02/2016
Copyright: 2024 Danzig.org

Danzig