btn toggle

Gallery

Gallery » Arge Danzig Rundschreiben 253 » Eine interessante Frankatur

Eine interessante Frankatur
[Martin Jenrich, Tel. 030-9914166, eMail: martin.jenrich@web.de]

Drucksache vom 18.5.36 an Erwin Weigang, Leipzig C 1, Sedanstr.

Absender ist der Briefmarkenhändler A. Seifert (früher Karl Riedel)

Die Automatenmarken mit Rollenzähnung wurden in Bogen zu 100 St. gedruckt und in dieser Form auch beim Postamt Danzig 1 zum Verkauf angeboten. Der "normale" Postkunde kaufte sich i. allg. keinen Bogen, da diese Marke ja am Automaten erhältlich war. Die vielen Danziger Briefmarkenhändler dagegen waren an diesen Bogen sehr interessiert, da mit ihnen Frankaturen erzielt werden konnten, die für viele Sammler, besonders im Deutschen Reich, erstrebenswert waren – so, wie dieser Brief mit dem Oberrand der MiNr. 193 D y.
Die Marke vom Feld 10 als Einzelfrankatur (schade, dass der rechte Rand fehlt; das würde ein herrliches Eckrandstück ergeben) wertet diesen Beleg stark auf. Da kann die wellige Rückseite in Kauf genommen werden.

Arge Danzig, Rundschreiben 253, 4. Quartal 2016, Seite 2952.


Hits: 1703

Added: 02/10/2016
Copyright: 2024 Danzig.org

Danzig