btn toggle

Gallery

Gallery » Arge Danzig Rundschreiben 270 » Arge Danzig, Rundschreiben 270, Seite 3623

Drucksache nach Korea mit MiNr. 202 I
Manfred Mrotzek, Tel. 06275-440, manfred.mrotzek@googlemail.com

Drucksache vom 3.2.32 an die Aero Philatelie Society of Korea Tarifperiode 20.3.1925 – 30.4.33: Drucksache bis 50 g → 10 Pf. Der Beleg ist tarifgerecht frankiert.


1932 fand die Luposta in Danzig statt, und die Werbung dafür wurde vom Verlag in alle Welt
versandt. So auch die abgebildete Drucksache nach Korea. Dieses Land war damals japanische Kolonie unter dem Namen „Chôsen“.


Der Adressat, ein Japaner, war wieder zurück in sein Heimatland gegangen. Daher erhielt der Briefeinen Aufkleber, dessen Übersetzung ich laienhaft wiedergebe:

Weil der Empfänger umgezogen ist, schicken Sie…. an folgende Adresse weiter
Hyogo-ken (Präfektur), Muko-gun (Stadt),
Uosaki-cho (Eisenbahnstation Ozaki), Yukoya (Nähe Kobe)
Aza Nichida 561 (Straße und Hausnummer)
Hikado (Buchladen), Herr Kosuka Shoji, Verlag

Die chinesischen Schriftzeichen wurden damals nicht mehr koreanisch gelesen, sondern japanisch. Meine Übersetzung wurde von einer heutigen modernen Japanerin gemacht. Die Richtigkeit möchte ich nicht garantieren. Auch weiß ich nicht, was die handschriftlichen blauen Schriftzeichen rechts neben dem Luposta-Logo bedeuten.



Eine Ankunftsbestätigung fehlt; die Rückseite des Belegs ist leer.


Soweit ist das eine interessante Drucksache aus Danzig.


Einmalig und ein Unikat ist dieser Beleg durch seine Einzelfrankatur mit der MiNr. 202 I („viereckiger Ausbruch links am linken Turm“).



Die Verwendung auf Brief ist selten!


Hits: 727

Added: 18/05/2021
Copyright: 2024 Danzig.org

Danzig