btn toggle

Gallery

Gallery » Arge Danzig, Rundschreiben 158 - Januar, Februar, März, 1993 » Besonderheiten bei Danziger Einschreibezetteln

>>  >>  >> Besonderheiten bei Danziger Einschreibezetteln

Oben: Sehr seltene Verwendung eines R-Zettels von Danzig 1 mit der letz-ten Nummer der Rolle = 000 und der handschriftlich vorgesetzten 1.

Rechts: Aus einem Auktionskatalog das gleiche von Hohenstein.

Unten: Zweimal Flüchtigkeitsfehler vom Druck - "Klammer auf" fehlt bei Strippau, "Klammer zu" fehlt bei Ohra jeweils bei dem Zusatz "Freie Stadt Danzig". Nebenbei: Die Nr. 318 von Strippau ist am 15.4.1923 verwendet worden. Ein Brief vom 30.5.1923 hat die Nr. 354. Daraus ergibt sich für Strippau ein Durchschnittswert von noch nicht mal einem Einschreibbrief pro Werktag.

Ohra ohne "Klammer zu" sitzt auf einem Brief aus dem Jahre 1928. Der R-Zettel mit der Nr. 329 zeigt die korrigierte Form, der dazugehörige Brief ist von 1934. Daneben Ohra Nord mit R-Zetteln gemäß der Abb. 4 und 6 von Seite 3 von 1939 bzw. 1944. Aus heutiger Sicht müssen die vielen Änderungen im postalischen Kleinkram während des "totalen" Krieges verwundern.

>>  >>  >>

Rundschreiben 158, Literaturbeilage 945, Karl Kniep, 11.10.1992, Seite 4.


Hits: 1714

Added: 30/09/2015
Copyright: 2024 Danzig.org

Danzig