btn toggle

Gallery

Gallery » Arge Danzig, Rundschreiben 158 - Januar, Februar, März, 1993 » Besonderheiten bei Danziger Einschreibezetteln

>>  >>  >> Besonderheiten bei Danziger Einschreibezetteln

Korrigierte Amtsbezeichnungen Amtsbezeichnungen ergeben sich bei R-Zetteln infolge plötzlicher Verknappung, überzähliger Rollen oder Zuständigkeitsänderungen. Oben: Aus Danzig 1 = Danzig 2 im Jahre 1920, aus Danzig 5 = Danzig 6 Dezember 1944 (Stempel Danzig 6 a mit PLZ). Kalthof verwen-dete am 31.3.1921 Kleinmontau-Zettel und übernahm 1942 zu "Führers Geburtstag" auch noch Pieckel mit Freie-Stadt-Inschrift. Der Gummistempel Lienfelde auf Danzig 1 ist eine Ersatzlösung, bis auch für dieden Postort R-Zettel zur Verfügung standen, als die Ortschaften im September 1939 von deutschen Truppen eingenommen wurden.

Unten: Kokoschken Nr. 455 und 663 mit Gummistempel Zoppot - verwendet am 20. bzw. 27.10.1920, immerhin: Gleichbleibende Verteilung vorausge-setzt = 200 R-Briefe in einer Woche! - Zoppot auf Danzig-Langfuhr 1 stammt aus dem Jahre 1940. - Danzig-Heubude hatte eigene R-Zettel: Nr. 684 ist am 21.8.1920 verwendet worden. Wahrscheinlich hat der Zuzug des Händlers Eduard von Baggo nach Heubude bewirkt, daß die R-Zettel verknappten, Ersatz von Danzig 1: Nr. 33 g verwendet am 21.8.1920, Nr. 603 g verwendet am 10.10.1920! Von Baggo war sehr produktiv!

>>  >>  >>

Rundschreiben 158, Literaturbeilage 945, Karl Kniep, 11.10.1992, Seite 5.


Hits: 1462

Added: 30/09/2015
Copyright: 2024 Danzig.org

Danzig