btn toggle

Gallery

>>  >>  >> Wir trafen uns

In Berlin am 10. Juni führte Frau Wolff, die "Gastgeberin", bei strö-mendem Regen Frau Kniep zu einer Rosenschau, die gottlob unter Dach und Fach stattfand, während in der Wohnung der Familie Wolff die nas-sen Schirme friedlich vor sich hinschimmelten - es goß wirklich schau-derhaft, es war die zweithöchste Regenmenge, die je über Berlin nie-dergegangen war. Das ließ die Danzigfans nicht abhalten: Die Werren Bzinköwski, Bronisch, Fanselau, Med.Rat Dr. Kleint, Kniep, Röscher, Suhr und Wolff hatten interessante Gespräche. Herr Bzinkowski konnte als Neuling mit einigen sehr interessanten neuen Stempelvarianten einen beachtlichen Einstand_geben„ und hoch erfreut waren wir über die Anwesenheit der Herren bronisch aus Potsdam und Med.Rat Dr. Kleint aus Dresden. Herr Dr. Kleint ist Danzig-Prüfer in der DDR.

Beim Treffen in Hamburg am 23. Juni gab es etliche Vermißte - aber es waren schon zwei Herren in Urlaub, von Frau Schmidt hatten wir leider nichts gehört, eine weitere Entschuldigung lag vor - trotzdem war es eine nette kleine Gesellschaft: Die Herren Arke, Hirschgänger, Kniep, Krause und Strohbusch und als Gast der vielen schon bekannte Herr Gonnermann, der beachtliches Briefe- und Kartenmaterial vorzeigen konnte. Frau Arke hatte wieder bestens gesorgt: Niemand sollte hungern!

Nun liegen nach den 5 Treffen des ersten Halbjahres noch 6 Treffen in der Zeit vom 15. September bis zum ?. November vor uns: Eine gute Aus-sicht auf nette Zusammenkünfte!

Öffentlichkeitsarbeit

Es können Dia-Serien und Video-Kassetten jetzt über die Bundesgeschäfts-stelle des BDPh bestellt werden. "Unsere" Danzig-Video-Kassetten, Spiel-dauer je eine knappe Stunde, sind Ihnen bereits vorgestellt worden; es sind zwei Kassetten, inzwischen vermehrt durch eine dritte Kassette, die das Wirken des letzten Hohen Kommissars des Völkerbundes in Danzig (Prof. Dr. Carl J, Burckhardt) in den politischen Intrigen des Jahres 1939 als Dokumentarspiel zum Inhalt hat. Bitte um Meldung, wer an den Kassetten interessiert ist.

Die im Bericht des Herrn Strohbusch über unser Hamm-Pelkum-Treffen er-wähnten Dia-Kassetten sind ohne die notwendigen Erklärungen nicht ver-wendungsfähig. Auch müßten die Dias für die verschiedenen Apparaturen dauernd umgepackt werden. Es wird versucht werden, sie bei diversen Treffen nach und nach vorzuführen.

Unser Mitglied aus England, Herr du Boulay, hat unserer Bibliothek freundlicherweise eine Ausgabe der britischen Study Group "Zeppelin" vermacht, in der in Anlehnung an die Broschüre von Herrn Mencke der Luposta gedacht wird. Herzlichen Dank!

Sonntag, den 7. Oktober 1990, wird unser Mitglied in Dänemark, Herr Hosny, offiziell in der kleinen Stadt Naestved anläßlich einer Aus-stellung die Gründungsversammlung der von ihm geschaffenen Danzig-Gruppe für Skandinavien abhalten. Naestved liegt auf der Insel Seeland auf der Strecke Lübeck-Kopenhagen. Es wäre schön, es könnte jemand von unserer Arge dabei sein, Sprachschwierigkeiten sollte es wohl keine geben.

Wer hätte Lust, als offizieller Abgesandter unserer Arge dabei zu sein? Vielleicht in Verbindung mit einem Besuch in der schönen Stadt Kopen-hagen? Es könnten vielleicht auch zwei oder drei Interessenten in einem Kraftfahrzeug gemeinsam hinfahren. Ein kleiner Reisekostenzuschuß für Benzin steht zur Verfügung... Bitte melden!

Von Herrn Günter Deinert, Kasernenstr. 35, D 3300 Braunschweig, ist in "Unser Danzig" Nr. 15 / 1990 ein sehr interessanter Artikel erschienen über das Danziger Dorf in Magdeburg, das im Jahre 1937 Anlaß gab zu der Sonderausgabe Michel-Nr. 274/275 bzw. zum Block 3. Herr Deinert war im Augenblick leider nicht erreichbar, um deswegen gefragt zu werden, aber wenn Sie 2 DM in postgültigen Marken an den Genannten schicken, werden Sie sicherlich den Artikel und weitere Informationen erhalten können.

 

Arge Danzig, Rundschreiben 148, 12.8.1990, Seite 867.


Hits: 2552

Added: 14/10/2015
Copyright: 2024 Danzig.org

Danzig