btn toggle

Gallery

Gallery » Arge Danzig, Rundschreiben 81 - 15. August, 1974 » Die Fälschungen der Innendienstmarke zu 2 M

>> 11. Die Fälschungen der Innendienstmarke zu 1 M

Kennzeichen:
a) Aufdruck zu stark, daher Hohlräume von D, a, .z und g zu knapp,
b) Balken allseitig geschlossen, nicht differenziert.

Fälschung Nr. 10 
(aus Philadelphia, USA)

Fälschung Nr. 11 
(Kohlsche Fälschung Berlin)
(Abbildung Main-Post 1936, Seite 71)

Kennzeichen:
a) Länge des Wortes Danzig 27,3 statt 24,9 mm,
b) Höhe des D(anzig) 8,5 statt 8,o mm
c) Balken rechteckig 18,0 x 2,7 mm statt 17,7 x 3,0 mm

12. Die Fälschungen der Innendienstmarke zu 2 M

Fälschung Nr. 1 
(Braunschweiger Steindruckfälschung)

Kennzeichen:
a) Fußstriche und Ausläufer der Buchstaben viel zu stark,
b) Fußstrich von "Z" zu kurz,
c) "G" unten eingekerbt,
d) die beiden seitlichen "DANZIG"-Aufdrucke völlig verkleckst.

Fälschung Nr. 2 
(Steindruckfälschung)

Kennzeichen:
Die Spitze des oberen Bogens von "G" zeigt nicht auf die Mitte des darunter liegenden unteren Sockelstriches.

Fälschung Nr. 3 
(Wiener Steindruckfälschung)
rückseitig mit Zeichen "L. G."

Kennzeichen:
a) Aufdruckfarbe bräunlichrot,
b) bei dem linken Aufdruck ist das "Z" stark breitgedrückt,
c) rechter Aufdruck "DANZIG" beginnt über 1 mm tiefer als der linke.

Fälschung Nr. 4 
(Belgische Steindruckfälschung)

Kennzeichen:
a) Aufdruckfarbe hellrot,
b) mittlerer Aufdruck "DANZIG" viel zu niedrig, insbesondere "N" und "Z" breitgedrückt.

>>  >>  >>

Arge Danzig, Rundschreiben 81, Seite 30.


Hits: 1941

Added: 06/01/2016
Copyright: 2024 Danzig.org

Danzig